STADTBEFESTIGUNG
 Weltweit | Europa | Malta | Mdina

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Die Festungsanlagen der Stadt Mdina wurde durch den Johanniterorden ab 1722 erbaute.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 35°53'08" N, 14°24'05" E
Höhe: 192 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
k.A.
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
k.A.
Anfahrt mit dem PKW
Am einfachsten ist die Anfahrt mit dem Linienbus von Valletta.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
Die Anlage wird zur Zeit renoviert!
Eintrittspreise
k.A.
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
k.A.
Gastronomie auf der Burg
keine
Öffentlicher Rastplatz
k.A.
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
k.A.
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
Grundriss Festungsstadt Mdina
Quelle: Mdina, die Stadt auf dem Thron - Tourism Organisation Malta. | Valletta
Historie
2000 v.Chr. Schon seit der Bronzezeit ist der Hügel von Mdina bewohnt und befestigt.
1000 v.Chr. Die Phönizier umgeben die Siedlung mit einem Wall und nennen sie Malet.
218 v.Chr. Die Insel Malta wird römisch und die Stadt erlebt unter dem Namen Melite ihre Blütezeit.
870 Die arabischen Aghlobiten besetzen die Stadt. Sie umgeben sie mit neuen, kräftigeren Mauern und nennen sie Mdina, das bedeutet "die von Mauern umgebene Stadt". Seit dieser Zeit hat Mdina seine Form nicht mehr verändert, der Grundriss ist bis heute erhalten geblieben.
1090 Die Normannen unter Graf Roger von Sizilien werden Herren von Mdina.
1268 - 1530 Durch Heirat und Erbfolge fällt Malta verschiedenen Herrscherhäusern zu, von denen sich keines um die Insel kümmert. Der einheimische Adel konzentriert sich auf Mdina, da die Stadt die besten Verteidigungsmöglichkeiten bietet. Mdina wird Sitz der "Università" der Selbstverwaltung der Insel.
1530 Der Johanniterorden nimmt von Karl V. von Spanien die Insel als Lehen in Besitz. Für den maltesischen Adel sind die Ritter unwillkommene Eindringlinge. Aber man arrangierte sich, da die Anwesenheit der Johanniter Schutz gegen die ständigen Piratenüberfälle bietet. Der Großmeister wird als Herr der Insel anerkannt, achtet aber im Gegenzug die Rechte und Privilegien von Mdina. Es kommt aber nie zu einer echten Zusammenarbeit zwischen dem Orden und dem maltesischen Adel.
1565 Während der großen Belagerung von St. Elmo und Birgu durch die Türken wird Mdina unter dem portugiesischen Gouverneur Don Mesquita gehalten.
nach 1566 Nach der Gründung Vallettas nimmt die Bedeutung Mdinas immer mehr ab. Der Einfluss der Università wird immer stärker beschnitten.
Quelle: Zusammenfassung der unter Literatur angegebenen Dokumente.
Literatur
    
  • Ross, Geoffrey Aquilana - Malta. | München, 1996
  • Mdina, die Stadt auf dem Thron - Tourism Organisation Malta. | Valletta
Webseiten mit weiterführenden Informationen
  • k.A.
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 01.06.2014 [CR]