ALCAZAR VON SEVILLA
 Weltweit | Europa | Spanien | Andalusien | Provinz Sevilla | Sevilla

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Großer, prächtiger Palastbau mit Ursprüngen in westgotischer Zeit. Beeindruckende Ummauerung.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 37°23'02.3" N, 5°59'29.8" W
Höhe: 12 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
k.A.
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
k.A.
Anfahrt mit dem PKW
Es können keine Anfahrtsempfehlungen gegeben werden.
Der Zugang zum Palast befindet sich am Paza di Triunto.
Bewachte Parkplätze und Parkhäuser im Stadtgebiet.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
Oktober - März
Täglich: von 9:30 Uhr - 17:00 Uhr

April - September
Täglich: von 9:30 Uhr - 19:00 Uhr
Bitte prüfen Sie hier die aktuellen Öffnungszeiten.
Eintrittspreise
Erwachsene: 9,50 EUR
Ermäßigt: 2,00 EUR
Bitte prüfen Sie hier die aktuellen Eintrittspreise.
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne Beschränkung
Gastronomie auf der Burg
k.A.
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
k.A.
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
keine Grundriss verfügbar
Historie
Die genaue Entstehungszeit des Palastbereiches lässt sich nicht ermitteln. Die Stadt Sevilla diente aber bereits seit den Römern als Hauptstadt größerer oder kleinerer Fürstentümer.
1147 - 1248 Eine erste große Blütezeit erlebte Sevilla in der Almohaden-Zeit. Der aus Nordafrika stammende Berberstamm hatte das Almoravi-denreich erobert, und Sevilla zu seiner Hauptstadt gemacht. Unter den Herrschern Jusuf Abu Jakub und Jakub Ibn Jusuf wurde die Stadt glanzvoll aufgebaut. Die Stadt erhielt eine Ummauerung, von deren Pracht noch heute der Torre del Oro zeugt. Der alte Palast wurde wieder aufgebaut und die Ummauerung erneuert und verstärkt.
1248 Ferdinand III. von Kastilien erobert Sevilla und machte sie zu seiner Hauptstadt.
2. Hälfte des 14. Jh. Unter Pedro dem Grausamen wurden die meisten Palastbauten im ummauerten Bereich errichtet oder umgestaltet. Vorherrschend war dabei der Mudejar-Stil, der den maurischen Bautraditionen nachempfundene Baustil des christlichen Königreichs.
Quelle: Zusammenfassung der unter Literatur angegebenen Dokumente.
Literatur
  • Baedecker - Reiseführer Spanien | 2001
  • Leonardy, Heribert J. & Kersten, Hendrik - Burgen in Spanien, Eine Reise ins spanische Mittelalter | Darmstadt, 2002 | S. 104 ff
  • Monreal y Tejada, Luis - Mittelalterliche Burgen in Spanien | Köln, 1999
Webseiten mit weiterführenden Informationen
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 31.05.2016 [CR]