CHÂTEAU DU HAUT-RIBEAUPIERRE | BURG HOHRAPPOLTSTEIN | BURG HOH-RAPPOLTSTEIN
 Weltweit | Europa | Frankreich | Region Grand Est | Département Haut-Rhin | Ribeauvillé (Rappoltsweiler)


Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Burg aus dem 13. Jahrhundert.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 48°12'22.6" N, 7°18'19.5" E
Höhe: 629 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
k.A.
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
k.A.
Anfahrt mit dem PKW
Von Ribeauville ist von beiden Seiten des Burgberges der Aufstieg möglich. Von der 106 kommend durch Ribeauville durchfahren, ca. 1 km nach dem Ortsende befindet sich linker Hand ein Parkplatz.
Kostenlose Parkmöglichkeiten in und hinter Ribeauville.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
Der Fußweg beträgt ca. 1,5 bis 2 Stunden. Auf der anderen Straßenseite gegenüber des Parkplatzes beginnt der Fußweg, welcher mit 50 Minuten ausgeschildert ist. Diese Zeitangabe ist jedoch völligst unrealistisch und nicht zu schaffen, was mir auch von Ortsansässigen bestätigt wurde.
Gegenüber von der Ulrichsburg führt ein teils schmaler, steiler und verwilderter Weg zur Burg Rappoldstein; von der Ulrichsburg sind es ca. noch 20 - 30 min Fußweg.
Öffnungszeiten
Besichtigung jederzeit möglich.
Eintrittspreise
kostenlos
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne Beschränkung
Gastronomie auf der Burg
keine
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Für Rollstuhlfahrer nicht erreichbar.
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
Grundriss Château de Ribeaupierre
Quelle: Ebhardt, Bodo - Der Wehrbau Europas im Mittelalter. Bd. 1 | Würzburg, 1999
Bernges, Rüdiger - Bergfrieddatenbank
Historie
Burg Ribeaupierre, auch Hoh-Rappoltstein oder Hochrappoldstein genannt, ist die höchstgelegene der drei Rappoltsweiler Schlösser, die Stadt Ribeauville überragend. Die Burg wird 1254 als Altenkastel erwähnt. Der Name ist irrtümlich aus "altum castellum" entstanden und müsste eigentlich das "hohe Schloss" heißen. Es war im Besitz der Herren von Rappoldstein. Nach der im Anfang des 13. Jahrhunderts erbauten Burg Altenkastell nannten sich die dortigen Edelknechte Rappoldsteinische Burgmannen, nachweisbar 1254 bis etwa 1436.

Die Burg verfiel, nachdem sie im Laufe des 16. Jahrhunderts als Wohnstätte ganz verlassen wurde. Hoh-Rappoldstein war Gefängnis für verschiedene hohe Adlige, darunter 1384 - 1387 auch für den englischen Ritter John Harleston.
Quelle: Zusammenfassung der unter Literatur angegebenen Dokumente.
Literatur
  • Bouchholtz, Fritz - Burgen und Schlösser im Elsass | Norderstedt, 1962
  • Carmona, Christophe & Trendel, Guy - Les Chateaux des Vosges (Vol. 1-7) | Sarreguemines, 1998-2001
  • Ebhardt, Bodo - Der Wehrbau Europas im Mittelalter. Bd. 1 | Würzburg, 1999
  • Wolff, Felix - Elsässisches Burgen-Lexikon | Frankfurt, 1979
Webseiten mit weiterführenden Informationen
  • k.A.
Änderungshistorie dieser Webseite
  • [30.08.2017] - Umstellung auf das neue Burgenwelt-Layout.
  • [vor 2007] - Neuerstellung.
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 30.08.2017 [CR]