BAUERNBURG NIEDERBARKHAUSEN
 Weltweit | Europa | Deutschland | Nordrhein-Westfalen | Kreis Lippe | Leopoldshöhe, OT Niederbarkhausen

Klicken Sie in das Bild, um es in voller GrĂ¶ĂŸe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Als Bauernburgen werden steinerne Speicher auf lippischen Höfen bezeichnet, die mit von innen verriegelbaren EingĂ€ngen, schmalen Schlitzfenstern und umgebenden Teichen oder WassergrĂ€ben einen wehrhaften Charakter aufweisen. Diese Bauten entstanden wohl im SpĂ€tmittelalter (13.-15. Jahrhundert) nach dem Vorbild von verbreiteten Formen der Adelsburg (TurmhĂŒgelburg, Wohnturm) und dienten den Hofbewohnern als feuer- und einbruchsichere Aufbewahrungs- und Zufluchtsorte bei kriegerischen ÜberfĂ€llen.

Die Bauernburg Niederbarkhausen hat einen annĂ€hernd quadratischen Grundriß und einen turmartigen Charakter. Innerhalb des Turmes finden sich zwei Obergeschosse, welche durch Balkendecken gebildet werden und deren InnenrĂ€ume nicht durch ZwischenwĂ€nde unterteilt sind. Der Turm erfuhr um 1870 einen historistischen Umbau: Der Bau wurde um ein zusĂ€tzliches Stockwerk erhöht, das nach allen Seiten auf einem neoromanischen Rundbogenfries aus Werkstein leicht vorkragt. Gleichzeitig erhielten alle TĂŒr- und Fensteröffnungen der Fassade entsprechende RundbogenstĂŒrze und SohlbĂ€nke aus gelbem Sandstein und das GebĂ€ude wurde mit einem schiefergedeckten Zeltdach mit UhrtĂŒrmchen bekrönt.
Informationen fĂŒr Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 51°58'16.57"N 8°40'3.51"E
Höhe: ca. 165 m ĂŒ. NN
Topografische Karte/n
nicht verfĂŒgbar
Kontaktdaten
k.A.
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
Die Bauernburg liegt auf dem GelÀnde des Gutes Niederbarkhausen und somit auf Privatbesitz!
Bitte respektieren Sie die PrivatsphÀre der Bewohner.
Anfahrt mit dem PKW
Die Autobahn A2 an der Anschlußstelle Bielefeld-Zentrum verlassen und ĂŒber die B66 in Richtung Detmold fahren. Die B66 an der ersten Straße links nach der Hauptkreuzung in Asemissen verlassen (Barkhauser Weg; ca. 4 km nach der Autobahnausfahrt) und der Straße bis kurz vor das Gut Niederbarkhausen folgen.
Kostenlose Parkmöglichkeiten am Straßenrand.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
Die Bauernburg ist in Privatbesitz und nicht öffentlich zugÀnglich.
Außenbesichtigung von einem öffentlichen Weg aus ist jederzeit möglich.
Eintrittspreise
-
EinschrÀnkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne BeschrÀnkung
Gastronomie auf der Burg
keine
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation fĂŒr Familien mit Kindern
k.A.
ZugĂ€nglichkeit fĂŒr Rollstuhlfahrer
erreichbar
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller GrĂ¶ĂŸe ansehen zu können!
Grundriss
Grundriss der Bauernburg.

Quelle: Stiewe, Heinrich - „Bauernburgen“ - SpĂ€tmittelalterliche Steinspeicher in Lippe und Ostwestfalen. In: Naturwissenschaftlicher und Historischer Verein fĂŒr das Land Lippe e.V. (Hrsg.) - Lippische Mitteilungen. 71. Band | 2002.
Historie
keine Daten verfĂŒgbar
Literatur
  • Schluckebier, Georg-Wilhelm - GrĂ€ftenhöfe in Ostwestfalen. In: Deutsche Burgenvereinigung e.V. (Hrsg.) - Burgen und Schlösser, 1968/I | Braubach, 1968.
  • Stiewe, Heinrich - „Bauernburgen“ - SpĂ€tmittelalterliche Steinspeicher in Lippe und Ostwestfalen. In: Naturwissenschaftlicher und Historischer Verein fĂŒr das Land Lippe e.V. (Hrsg.) - Lippische Mitteilungen. 71. Band | 2002.
Webseiten mit weiterfĂŒhrenden Informationen
  • -
zurĂŒck nach oben | zurĂŒck zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne GewÀhr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 31.10.2014 [OK]