BURG BEVERUNGEN
 Weltweit | Europa | Deutschland | Nordrhein-Westfalen | Kreis Höxter | Beverungen

Klicken Sie in das Bild, um es in voller GrĂ¶ĂŸe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Der fĂŒnfgeschossige Wohnturm mit einer Höhe von 17 m und 12 x 20 m Außenmaßen ist der letzte Überrest der einst mĂ€chtigen Beverunger Wasserburg.
Informationen fĂŒr Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 51°39'44.13"N 9°22'31.93"E
Höhe: ca. 100 m ĂŒ. NN
Topografische Karte/n
nicht verfĂŒgbar
Kontaktdaten
Stadt Beverungen | Weserstraße 12 |37688 Beverungen
Tel. 05273 392-221 | Tel. 05273 392-224 | eMail tourist.information@beverungen.de
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
keine
Anfahrt mit dem PKW
Die Autobahn A44 an der Anschlußstelle Warburg verlassen und ĂŒber Borgentreich (B252 und B241) nach Beverungen fahren. Die Burg liegt direkt an der B241 kurz vor der WeserbrĂŒcke.
ParkplÀtze im Ort.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
Anfahrt mit verschiedenen Buslinien aus allen Richtungen möglich, da die Burg direkt am Beverunger ZOB liegt.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
Außenbesichtigung jederzeit möglich.
Eine Innenbesichtigung ist seit 2012 nicht mehr möglich.
Eintrittspreise
-
EinschrÀnkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne BeschrÀnkung
Gastronomie auf der Burg
keine
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation fĂŒr Familien mit Kindern
k.A.
ZugĂ€nglichkeit fĂŒr Rollstuhlfahrer
bis Burghof möglich
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller GrĂ¶ĂŸe ansehen zu können!
Grundriss
Grundriss des Schlosses

Quelle: Krahe, F.W. - Burgen des deutschen Mittelalters | Augsburg, 1996.
Historie
um 1330 Das Bistum Paderborn lĂ€ĂŸt zur Sicherung seiner Interessen an der Weserschiffahrt gegenĂŒber Hessen und Braunschweig Burgen in Blankenau, Corvey (Tonenburg) und Beverungen errichten. An der Beverunger Burg sind die Herren von Brakel und das Kloster Corvey beteiligt.
1377 Die Burg ist vollstĂ€ndig in Paderborner Besitz, nachdem der Paderborner Bischof die Anteile der MiteigentĂŒmer nach und nach aufgekauft hat.
17. Jh. Im DreißigjĂ€hrigen Krieg fĂŒgen die Hessen der Burg durch Brandstiftung schwere SchĂ€den zu.
1660 Der Paderborner Bischof Dietrich Adolf lĂ€ĂŸt die quadratische Wasserburg wieder herstellen. Die Burg besteht zu dieser Zeit aus Vor- und Hauptburg mit zwei mĂ€chtigen BurghĂ€usern, einem runden Bergfried und zahlreichen weiteren Bauten.
1801 Letzte Renovierung der Burg unter Bischof Egon von FĂŒrstenberg.
1802 SĂ€kularisation: Beverungen wird preußisch.
1806 Der Niedergang der Burg beginnt. ZunĂ€chst wurden die Mauern auf halbe Höhe abgetragen, um Material fĂŒr den Straßenbau zu gewinnen.
1820 Abbruch der restlichen Mauern.
1860 Die DomÀne geht an den Freiherrn Wolff-Metternich zu Wehrelen.
1867 Freiherr Wolff-Metternich zu Wehrelen lĂ€ĂŸt die einstige ZugbrĂŒcke und andere ruinöse Teile der Burg abbrechen. Das dabei gewonnene Material wird zum Bau des Gutes Schirmecke verwendet.
1869 Die Stadt Beverungen erwirbt Teile des BurggelĂ€ndes. In den nachfolgenden Jahren wird das BurggelĂ€nde mit Krankenhaus, Schule und dem Amtsgericht ĂŒberbaut.
um 1900 Die Burg soll wegen des Baus der WeserbrĂŒcke abgerissen werden. Dieser Plan scheitert jedoch am Einspruch des Landeskonservators A. Ludorff.
1914 Abtragung der Reste der Burg aus verkehrstechnischen GrĂŒnden. Zudem wird die GrĂ€fte (Wassergraben) zugeschĂŒttet.
1933 In den Wohnturm zieht nach einer Komplettsanierung eine SA-Sportschule ein.
1986 In der Burg eröffnet ein Stuhlmuseum.
August 2014 Die Stadt Beverungen kauft die Burg fĂŒr den symbolischen Betrag von einem Euro zurĂŒck (s. Artikel bei. nw-news.de).
Quelle: Zusammenfassung der unter Literatur angegebenen Dokumente.
Literatur
  • Kreis Höxter (Hrsg.) - Burgen, Schlösser und historische Adelssitze im Kreis Höxter | Höxter, 2002 | S. 38f.
  • Nieder, Horst - Die schönsten Schlösser und Burgen in Ostwestfalen-Lippe | Gudensberg-Gleichen, 2003 | S. 10f.
  • Seufert, Albrecht - FĂŒrstbischöfliche Schlösser und Burgen im Hochstift Paderborn | Paderborn, 1996.
Webseiten mit weiterfĂŒhrenden Informationen
  • -
zurĂŒck nach oben | zurĂŒck zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne GewÀhr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 07.09.2014 [OK]