STADTBEFESTIGUNG WARBURG
 Weltweit | Europa | Deutschland | Nordrhein-Westfalen | Kreis H├Âxter | Warburg

Quelle: Matth├Ąus Merian d. ├ä. - Topographia Westphaliae (Westphalen) | 1647.

Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Gr├Â├če ansehen zu k├Ânnen!
Allgemeine Informationen
Die Stadt Warburg geht auf eine die Diemelfurt an dieser Stelle beherrschende Burg zur├╝ck. Die Stadtmauer hatte eine Gesamtl├Ąnge von etwa 3km (4,2km mit Doppelmauern) und umschloss die Unterstadt und die Oberstadt. Die Stadtmauer bestand teilweise aus einer Doppelmauer und hatte 24 Wehrt├╝rme und 10 Stadttore. 4-5 Wartt├╝rme sicherten die Landwehr. Erhalten sind heute noch gro├če Teile der Ringmauer, teilweise in voller H├Âhe, 5 Wehrt├╝rme, 2 Stadttore, sowie Reste weiterer T├╝rme und Toren. Der sog. Heinturm bei Ossendorf ist als einziger Wartturm erhalten geblieben. Im S├╝dwesten befand sich auf dem Burgberg auch eine Burg von der heute nur noch die St. Erasmus-Kapelle besteht. Diese ist ein Neubau, der auf dem Grund der alten Burgkapelle steht.
Informationen f├╝r Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 51┬░29'9.29"N 9┬░ 8'40.26"E
H├Âhe: ca. 190 m ├╝. NN
Topografische Karte/n
nicht verf├╝gbar
Kontaktdaten
Tourist-Information | Neustadt - Marktplatz | Hauptstr. 55 | 34414 Warburg
Telefon: 05641 908-50 | Fax: 05641 908-52 | eMail: info-pavillon@stadtwerke-warburg.de | Web: www.warburg-touristik.de
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
keine
Anfahrt mit dem PKW
Die Autobahn A44 an der Abfahrt Warburg verlassen und weiter ├╝ber die B252 und die B7 bis Warburg-Stadtmitte fahren.
Kostenlose und kostenpflichtige Parkpl├Ątze in der Innenstadt.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
├ľffnungszeiten
Au├čenbesichtigung ohne Beschr├Ąnkung.
Eintrittspreise
kostenlos
Einschr├Ąnkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne Beschr├Ąnkung
Gastronomie auf der Burg
keine
├ľffentlicher Rastplatz
k.A.
├ťbernachtungsm├Âglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation f├╝r Familien mit Kindern
k.A.
Zug├Ąnglichkeit f├╝r Rollstuhlfahrer
erreichbar
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Gr├Â├če ansehen zu k├Ânnen!
Grundriss
kein Grundriss verf├╝gbar
Historie
9./10. Jh. Funde auf dem Burgberg lassen eine Besiedlung annehmen.
1. H├Ąlfte d. 11. Jh. Bezeugung der Burg. Im Schutze der Burg entwickelt sich eine Siedlung.
1036 Erste urkundliche Erw├Ąhnung Warburgs.
1170 Planm├Ą├čige Anlegung der Altstadt durch den Stadtherrn, den Bischof von Paderborn. Die Stadt war ann├Ąhernd rechteckig und 350 x 125 m gro├č.
1228/1229 Gr├╝ndung der Warburger Neustadt durch Bischof Bernhard IV. von Paderborn.
Beginn d. 14. Jh. Bau der Stadtmauer, von der heute noch vier T├╝rme und zwei Tore erhalten sind.
1364 Alt- und Neustadt treten der Hanse bei.
1436 Verfassungsm├Ą├čige Vereinigung von Alt- und Neustadt.
Ende d. 16. Jh. Die Burg ist bauf├Ąllig.
1623 Hessische Truppen st├╝rmen die Stadt. Nach deren Vertreibung wird die Stadtbefestigung geschleift.
1816 Warburg wird preu├čisch.
1830 Abbruch der Burg.
Quelle: Zusammenfassung der unter Literatur angegebenen Dokumente.
Literatur
  • Ministerium f├╝r Stadtentwicklung, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.) - Historische Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen | D├╝sseldorf, 1995.
Webseiten mit weiterf├╝hrenden Informationen
  • -
zur├╝ck nach oben | zur├╝ck zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gew├Ąhr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 13.09.2014 [OK]