HRAD CERVENÝ KAMEN | BIBERSBURG
 Weltweit | Europa | Slowakei | Bratislavský kraj | Častá (Schattmannsdorf)

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Ursprüngliche Burg, welche zur Festung umgebaut wurde. Cerveny Kamen ist wegen seiner Ausstellungen eines der bekanntesten Ausflugsziele der Slowakei.
Die Burg gehörte im 16. Jahrhundert für einige Zeit der süddeutschen Händlerdynastie Fugger. Diese ließen die gotische Burg zur Festung umbauen. Der Aspekt Handel wurde dabei jedoch besonders berücksichtigt, was zur Anlage großer Lagerräume im Souterrain der Festung führte.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 48°23'29.9" N, 17°20'07.3" E
Höhe: 336 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
Múzeum Červený Kameň | SK-900 89 Častá
Tel: +421 033 6905806 | Fax: +421 0905 451759 | E-Mail: hradcervenykamen@snm.sk
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
k.A.
Anfahrt mit dem PKW
Der Ort Casta liegt ca. 13 km nordöstl. von Pezikok. Der Weg zur Burg/Festung ist beschildert.
Kostenlose Parkmöglichkeit an der Anlage.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
Besichtigung nur mit Führung möglich.
Oktober - April
Dienstag - Sonntag: 9:30, 11:30, 13:30, 15:30 Uhr
Mai - Juni
Samstag & Sonntag: 9:000 - 17:00 Uhr
Bitte prüfen Sie hier die aktuellen Öffnungszeiten.
Eintrittspreise
Führung in einer Fremdsprache:
Erwachsene: 8,00 EUR
Ermäßigt: 4,00 EUR
Bitte prüfen Sie hier die aktuellen Eintrittspreise.
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
k.A.
Gastronomie auf der Burg
keine
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
k.A.
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
Grundriss Hrad Cervený Kamen
Quelle: Infotafel an der Burg.
(durch Autor leicht aktualisiert)
Historie
Mitte 13 Jh. Die königl. Burg ist urkundlich belegt. Die Burg dient zum Schutz der ungarischen Westgrenze.
Anfang 16. Jh. Die Burg ist im Besitz der Familie Thurzo.
1535 Die Burg kommt in den Besitz der Fugger.
1537 Unter den Fuggern, hier Anton Fugger, wird die gotische Burg zur Festung um- bzw. ausgebaut. Angeblich soll das Belüftungssystem der Kasematten von Albrecht Dürer stammen. Der Umbau zieht sich über zwei Jahrzehnte hin.
1585 Die Burg, welche mittlerweile im Besitz der Familie Palffy ist, wird in ein barockes Schloss umgebaut.
1944/45 Die Burg wird im 2. Weltkrieg erheblich beschädigt.
1947 Beginn der Rekonstruktionsarbeiten.
seit 1990 Die Burg ist für die Öffentlichkeit zugänglich.
Quelle: Zusammenfassung der unter Literatur angegebenen Dokumente.
Literatur
  • Hajduch, Jan & Hajduch, Peter - Slovenske Hrady | o.A., 1980
  • Križanová, Eva & Puškárová, Blanka - Burgen und Schlösser in der Slowakei | Wien, 1990
  • Križanová, Eva & Kusak, Dalibor - Slovenske Hrady, Zamky a Kstiele | o.A., 1984
Webseiten mit weiterführenden Informationen
  • www.snm.sk
    Offizielle Webseite des "Múzeum Červený Kameň" (slowakisch)
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 15.10.2015 [CR]