Wappen von Kradolf-Schönenberg
Burg Schönenberg (Last) / Kradolf-Schönenberg - Kanton Thurgau
Infoseite

 

Parkmöglichkeiten

Anfahrt:
Kradolf-Schönenberg liegt im Thurtal zwischen Weinfelden und Bischofszell. Vom Bahnhof aus dem gut markierten «Ruinenweg» in südwestlicher Richtung folgen, dieser führt in rund 20 Minuten hinauf zur Ruine.

Parkmöglichkeiten:
Parkplätze beim Bahnhof oder am südlichen Dorfrand beim Aussichtspunkt Klein Rigi.

Eintritt

Burg jederzeit frei zugänglich.

Gastronomie
Keine Gastronomie auf der Burg.
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtung auf der Burg nicht möglich.
weitere Infos

Einfache Turmburg auf einem Hügel südlich der Thur, etwa 400 Meter nordwestlich der Ruine Heuberg. Der Wohnturm mit nahezu quadratischem Grundriss ist noch bis auf eine Höhe von etwa 12 Metern erhalten. Eine Karte zum «Ruinenweg» und die Infotafel auf der Burg sind online verfügbar unter: www.archaeologie.tg.ch

Literatur

Daniel Reicke - «von starken und grossen flüejen»: Eine Untersuchung zu Megalith- und Buckelquader-Mauerwerk an Burgtürmen im Gebiet zwischen Alpen und Rhein [Schweizerische Beiträge zur Kulturgeschichte und Archäologie des Mittelalters, Bd. 22]. Basel 1995.
Albert Knoepfli - Die Kunstdenkmäler des Kantons Thurgau, Bd. III: Der Bezirk Bischofszell. Basel 1962.
Komission des historischen Vereins des Kantons Thurgau - Die Burgen und Schlösser des Kantons Thurgau, II. Teil. Basel 1932.
Heinrich Boxler - Die Burgnamengebung in der Nordostschweiz und in Graubünden [Studia Onomastica Helvetica, Bd. 2]. 2. Aufl. Arbon 1991.
Heini Giezendanner - Burgen und Schlösser im Thurgau. Frauenfeld 1997.
Thomas Bitterli - Schweizer Burgenführer. Basel / Berlin 1995.
Ronald Gohl et alt. - Burgenparadies Schweiz: 40 Wanderungen zu Rittern, Grafen und Vögten. Zug / Basel 2004.

Ansicht
Ansicht der Burg von 1896 nach Johann Rudolf Rahn.
In: Heini Giezendanner - Burgen und Schlösser im Thurgau. Frauenfeld 1997. S. 107.

Historie
Ansichten
Grundrißplan

zurück