Wappen von Tujetsch
Burg Pontaningen / Tujetsch - Kanton Graubünden
Infoseite

 

Parkmöglichkeiten

Anfahrt:
Pontanigen ist die oberste Burg im Vorderrheintal und liegt rund 6 km östlich der Oberalp-Passhöhe. Die Ruine steht auf einem Hügel im Ortsteil Dieni gleich unterhalb der Passstrasse, von der aus sie gut sichtbar und zu Fuss in wenigen Schritten erreichbar ist.

Parkmöglichkeiten:
Parkplätze in Dieni, beispielsweise beim Bahnhof gleich oberhalb der Burg.

Eintritt

Burg jederzeit frei zugänglich.

Gastronomie
Keine Gastronomie auf der Burg.
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtung auf der Burg nicht möglich.
weitere Infos

Einstiger Wohnsitz der Ritter von Pontaningen, die Dienstleute des Klosters Disentis waren. Sichtbar sind die Ruine des Wohnturms, schwache Reste weiterer Bauten und der aus dem Fels gehauene Burggraben. Ausführliche Informationen zu den laufenden Sanierungsarbeiten unter: Forum cultural Tujetsch

Literatur

Otto P. Clavadetscher / Werner Meyer - Das Burgenbuch von Graubünden. Zürich / Schwäbisch Hall 1984.
Erwin Poeschel - Das Burgenbuch von Graubünden. Zürich / Leipzig 1930.
Erwin Poeschel - Die Kunstdenkmäler des Kantons Graubünden, Bd. V: Die Täler am Vorderrhein, II. Teil: Schams, Rheinwald, Avers, Münstertal, Bergell. Basel 1943.
Anton von Castelmur - Die Burgen und Schlösser Graubündens, II. Teil: Bündner Oberland und Seitentäler. Basel 1944.
Heinrich Boxler - Die Burgnamengebung in der Nordostschweiz und in Graubünden [Studia Onomastica Helvetica, Bd. 2]. 2. Aufl. Arbon 1991.
Thomas Bitterli - Schweizer Burgenführer. Basel / Berlin 1995.

Ansicht
Südseitige Gesamtansicht der Burganlage.


Historie
Ansichten
Grundrißplan

zurück