Wappen von Näfels
Burgstelle Näfels / Näfels - Kanton Glarus
Infoseite

 

Parkmöglichkeiten

Anfahrt:
Autobahn A3 bei der Ausfahrt Niederurnen verlassen und der Hauptstrasse das Linthtal aufwärts bis nach Näfels folgen. Mitten im Zentrum des Dorfes erhebt sich der Burghügel, auf welchem heute das Kloster Mariaburg steht.

Parkmöglichkeiten:
Parkplätze im Zentrum Näfels.

Eintritt

Der Burghügel mit dem Vorplatz der Klosterkirche ist jederzeit frei zugänglich. Das Kloster selbst wird von Franziskanermönchen bewohnt.

Gastronomie
Gasthäuser im nahen Zentrum von Näfels.
Übernachtungsmöglichkeiten
Keine Übernachtungsmöglichkeit auf der Anlage.
weitere Infos

Die markante Klosteranlage Mariaburg steht am Ort der 1351 durch die Glarner zerstörten Burg Näfels. Die Anlage war bis zu jenem Zeitpunkt das wichtigste Verwaltungszentrum der Habsburger im Glarnerland.

Literatur

Werner Meyer - Die mittelalterlichen Burgen und Wehranlagen des Kantons Glarus. Glarus 1974.
Fridolin Hauser (Red.) - Die Burg Näfels [Schriften zur Gemeindegeschichte von Näfels, Bd. 3]. Näfels 2004.
Fidelis Schorer - Franziskanerkloster Mariaburg auf dem Näfelser Burgstock. 2. Aufl. Beuron 2004.
Jakob Winteler-Marty - Die Burgen des Kantons Glarus. Basel 1946.

Ansicht
Der Burghügel mit dem Kloster, Ansicht von Westen.


Historie
Ansichten
Grundrißplan

zurück