CETATEA SF. LADISLAU | BURG SANKT LADISLAUS
 Weltweit | Europa | Rumänien | Judetul Caraș-Severin | Coronini

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Hoch über der Donau ragen die Reste eines Turmes bis zu 8 m in die Höhe. Auf der serbischer Seite der Donau befindet sich die Ruine der Burg Golubac.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 44°40'23.5" N, 21°40'50.3" E
Höhe: 110 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
k.A.
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
k.A.
Anfahrt mit dem PKW
Von Orsova auf der -57A- Richtung Moldava Nou. Kurz vor Coronini steht rechts der Straße ein Haus, diesem gegenüber parken.
Parkmöglichkeiten unterhalb des Burgberges.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
Hinter einer direkt an der Straße gelegenen, ruinösen Treppe ist der Anfang des Weges abgegangen, so dass hier ein etwa 2m hoher, steiler Abhang hinauf geklettert werden muss. Nach kurzem Stück links abzweigen und dem Pfad auf den Burgberg folgen. Für den Aufstieg benötigt man etwa 20 Minuten.
Öffnungszeiten
Besichtigung jederzeit möglich.
Eintrittspreise
kostenlos
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
k.A.
Gastronomie auf der Burg
keine
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Für Rollstuhlfahrer nicht möglich.
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
Grundriss Cetatea Sf. Ladislau
Quelle: Rusu, Adrian Andrei - Karpaten Castelar. Burgen und Schlösser in Siebenbürgen und den angrenzenden Gebieten (sec. XIII-XIV) | Cluj-Napoca, 2005
(durch Autor leicht aktualisiert)
Historie
1241 Wird mit dem Bau dieser Anlage begonnen.
1428 Unter Sigismund von Luxemburg wird die Burg weiter ausgebaut.
1482 Die Burg dient als Bollwerk gegen das von Pavel Chinezu befehligte türkische Heer.
1536 Alle Aufzeichnungen über diese Burg enden mit dem Jahre 1536. Ein Grund liegt darin, dass nach der "Schlacht von Mohacs" 1526 das gesamte Gebiet unter türkischer Herrschaft stand und Festungspunkte wie dieser ihre strategische Bedeutung verloren.
Quelle: Zusammenfassung der unter Literatur angegebenen Dokumente.
Literatur
  • Rusu, Adrian Andrei - Karpaten Castelar. Burgen und Schlösser in Siebenbürgen und den angrenzenden Gebieten (sec. XIII-XIV) | Cluj-Napoca, 2005
Webseiten mit weiterführenden Informationen
  • k.A.
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 13.04.2015 [CR]