Wappen von Oberoesterreich
Burg Pürnstein / Neufelden - Oberösterreich
Historie


1010 - Erste Erwähnung der Burg Pürnstein

1170 - Alram von Birchensteine wird als Besitzer der Burg erwähnt.

13. Jhdt. - Burg Pürnstein kommt an das Fürstentum des Hochstifts Passau und wird Grenzburg gegen das Herzogtum Österreich.

1455 - Die Starhemberger sind auf Burg Pürnstein Burghauptleute und bauen sie zur stärksten Bastion im oberen Mühlvietel aus.

1526 - Burg Pürnstein zählt zu den wichtigsten Burgen des Landes und muß ständig im Verteidigungszustand gehalten werden.

1572 - Die Starhemberger verkaufen die Burg an die Grafen von Harrach.

1594 - Das Archiv der oberösterreichischen Landesstände wird auf die Burg in Sicherheit vor den Türken gebracht.

1771 - Die Burg wird durch den Bischof Firmian von Passau, dem Lehnsherrn der Burg, renoviert.

1801 - Nach der Säkularisation kommt Burg Pürnstein an das Kaiserhaus Österreichs.

Jan. 1866 - Carl Christian Müller kommt in den Besitz der Burg.

Sep. 1866 - Die Burg geht durch Brandstiftung in Flammen auf.

1883 - Müller schenkt die Burg seiner Tochter Ida, deren Mann erste Erhaltungsmassnahmen an der Burg vornimmt.

(Quelle: www.burg-puernstein.at)


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück