Wappen von Ladis

Burg Laudeck / Ladis - Tirol

Infoseite


Parkmöglichkeiten

Anfahrt: Vom Ort Ladis aus.
Parkplätze: In Ladis.

Eintritt

Die Burg ist Privatbesitz.
Bitte respektieren Sie die Privatsphäre der Bewohner !

Führungen :
Nur Juli und August jeweils Mittwochs um 09:00, 09:45, 10:30 und 11:15 Uhr

Eintritt : pro Person 0,75 – 1,45 €.

Gastronomie
Gaststätten n Ladis
Übernachtungsmöglichkeiten

Übernachtung auf der Burg nicht möglich

weitere Infos

Sage von Ladis :
Eine stolze Burg steht am Felsenrand.
Im Schloß ist weinen und klagen.
Den Schloßherrn sieht man in eisener
Wehr den Berg hinunterj agen.
Er reitet hinaus in den schweren Kampf,
den Rittern ziemt es zu schützen
den Glauben, das Land und Weib und Kind
Die Lanzen im Sonnenschein blitzen.
Nach dem 3. Kreuzzug kehrt
Ritter Albrecht heim aus Kampf
und Schlachtgetümmel,
nun jagt er schon den Berg hinan
auf einem stolzen Schimmel.
Der Teich trennt ihn noch von der Burg,
den muß er rasch durchreiten,
nun gibt es bald ein Wiedersehn,
nun kommen schöne Zeiten.
Des Teiches Mitte ist erreicht.
Vom Schloß ein Tücherwinken.
Doch weh, oh weh im tiefen Schlamm
Reiter und Roß versinken.
In lichten Vollmondnächten sieht
den Helm man heut' noch blitzen,
als wollt der Ritter Weib und Kind
im Tode noch beschützen.

Literatur

Josef Weingartner und Magdalena Hörmann-Weingartner - Die Burgen Tirols. Innsbruck, 1981.
Beatrix Pinzer und Egon Pinzer - Burgen, Schlösser, Ruinen in Nord- und Osttirol. Innsbruck, 1996.


Ansicht


Historie
Ansichten
Grundrißplan

zurück