Wappen von Niederoesterreich
Niederösterreich - Burgruine Kollmitz
Infoseite


Parkmöglichkeiten
Kostenlose Parkplätze direkt bei der Ruine bzw. im Ort Kollmitzgraben

Anfahrtsmöglichkeiten:
1.) Raabs - Aigen - Radl - Sauggern - Kollmitzgraben - Ruine Kollmitz
2.) Raabs - Kollmitzdörfl (hier Abstellen des Autos) Fußwanderung zur Ruine Kollmitz (Dauer ca. 1/2 Stunde)
Eintritt
Die Ruine ist jederzeit frei zugänglich

Führungen:
nach Vereinbarung mit Herrn OSR Herbert Loskott
3814 Diemschlag
Tel.: 02847/80424
(mit Aufstiegsmöglichkeit zum Bergfried. Spende für den Verein zu Erhaltung der Ruine Kollmitz erbeten).
Gastronomie
Jausenstation auf der Ruine Kollmitz (Martina Rieder)
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtung in der Ruine nicht möglich
Im Raum Raabs gibt es Hotels, Gasthöfe, Pensionen, Urlaub am Bauernhof, Privatzimmer und Ferienwohnungen. Nähere Information: www.tiscover.com/raabs.thaya
weitere Infos
Auf einem steil abfallenden Felsen, von der Thaya in einer Schleife umflossen, ragen die Reste einer wuchtigen Festungsanlage empor: Beim Eingang das massive Bollwerk gegen Westen, im ersten Hof die nunmehr ergänzten Schuppen und Wirtschaftsräume, links oben ein größerer Saal, dahinter Aufgang zum Eckturm. Nach dem zweiten Burggraben (Tor mit Fußgängerpforte) die Hauptburg mit Bergfried, gegen die Thayaschlinge zu die um 1690 geschaffenen Zubauten in reizvoller Gruppierung.

Bemerkenswert auch die sog. "Böhmische Mauer", etwa 300 m westlich am Fahrweg nach Raabs. Die Burg wird bereits im 12. Jahrhundert urkundlich genannt und erlebte ihre Blüte in der Renaissance-Epoche unter den Freiherrn von Hofkirchen.

1708 gelangt Kollmitz in Raabser Besitz.

Seit 1974 bemüht sich der "Verein zur Erhaltung der Ruine Kollmitz" um Sicherung der Mauerreste und eine gefahrtlose Begehung der Burg.

Weitere Informationen unter

Ruine Kollmitz (Stadt Raabs)

Ruine Kollmitz (von Michael Ambrosch)


Ruine Kollmitz Seitenansicht


Historie
Ansichten
Grundrißplan

zurück