Wappen von St. Martin
Kettenturm / St. Martin - Oberösterreich
Historie


1381

Das Geschlecht der Schaunberger erhält das Recht einen Donaumaut einzuheben. Dazu wurden Mauttürme errichtet, als einziger erhaltener steht der Kettenturm auf einem Granitvorsprung unterhalb des Schlosses Neuhaus.

19. Jhdt.

In Kriegszeiten wurden Truppen am Vordringen stromabwärts mittels einer über die Donau gespannten Kette gehindert.
Während der Franzosenkriegen soll die Donau hier das letzte Mal gesperrt worden sein und Napoleon I. soll die Kette als Souvenir mit nach Paris genommen haben.

(Quelle: Info-Tafel am Kettenturm.)


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück