Wappen von Frojach-Katsch
BURG KATSCH
Europa / Österreich / Steiermark / Bezirk Murau / Frojach-Katsch

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Gesamtansicht

Kupferstich von Georg Matthäus Vischer um 1681.
(800 x 490 Pixel)

KURZINFO

Die an der Mündung des Katschtals in das Murtal,auf einem hohen Felsenkopf gelegene Burgruine Katsch, die erstmals 1007 genannt wurde, wurde ab dem 12. Jh. zu einer mächtigen Straßensperre und einem Verwaltungssitz der gleichnamigen Herrschaft ausgebaut. Die auf einem steilen Felsen errichtete turmlose Burg besteht aus einem, von einer 2,2 Meter starken Ringmauer gesicherten, mehrstöckigen "Festen Haus" aus dem 12. Jh., welches im Laufe des 15. und 16. Jh. durch verschiedene Zubauten und einer Vorburg erweitert wurde.
Die Burg
befindet sich derzeit in einem erbärmlichen Zustand. Das gesamte Burgareal ist überwuchert von Büschen und Sträuchern, die Mauerkronen sind ungesichert und es besteht akute Einsturzgefahr für ganze Mauerteile. Allerdings besteht für diesen geschichtsträchtigen Wehrbau noch eine kleine Hoffnung, zumindest lässt die kürzlich erfolgte Rodung zur Bergseite vermuten, dass es erste zaghafte Bestrebungen gibt, die noch vorhandene Bausubstanz zu retten.

SERVICE
GPS Koordinaten
GPS-Koordinaten
47° 8'40.98"N 14°17'4.77"E
Höhe: ca. 810 m ü. NN
GPS Koordinaten
Topographische Karte(n)
nicht verfügbar
Warnhinweise
Warnhinweise:
Ungesicherte, stark verfallende Burgruine. Vom Betreten der Anlage sollte Abstand genommen werden!
GPS Koordinaten

Anfahrt mit dem PKW
Katsch an der Mur liegt ca. 13 km westlich von Scheifling (B96). Parken beim Schotter- und Betonwerk und zu Fuß über den Leonhart Weg zur Burg (ca. 20 - 30 Min.).

GPS Koordinaten
Anfahrt mit Bus und Bahn
k.A.
Eintritt

Öffnungszeiten
k.A.

Eintritt

Eintritt
-

Gastronomie
Gastronomie auf der Burg
keine
Spielmöglichkeiten für Kinder
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
keine
Spielmöglichkeiten für Kinder
Zusatzinformation für Familien mit Kinden
k.A.
Behinderte
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Nein, da steiler, ungepflasterter Zugang.
weitere Infos

Weiterführende Information
www.steirischer-burgenverein.at

Literatur

Weiterführende Literatur
Georg Clam Martinic - Österreichisches Burgenlexikon. Linz, 2007.
Robert Baravalle - Burgen und Schlösser der Steiermark. Graz, 1961.
Herwig Ebner - Burgen und Schlösser im Ennstal und Murboden. Wien, 1963

Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.org und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2011