Wappen von Kammern
BURG KAMMERSTEIN / BURG NIEDER-KAMMERN
Europa / Österreich / Steiermark / Bezirk Leoben / Kammern im Liesingtal

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Ansicht-Ansicht

Vischer Stich von Burg Kammerstein (links)
Gesamtansicht der Burg von Süden (rechts)
(800 x 533 Pixel & 800 x 533 Pixel)

KURZINFO

Obwohl die Burg wahrscheinlich schon im 16. Jahrhundert aufgegeben wurde, ist sie noch verhältnismäßig gut erhalten. Vermutlich ist der entlegene Standort und vor allem die exponierte Lage der Hauptburg der Grund dafür, dass es zumindest keinen größeren Missbrauch als Steinbruch gegeben hat. Allerdings wäre es jetzt aber höchste Zeit für eine Revitalisierung, bzw. eine maßvolle Restauration der Mauerkronen und der noch vorhandenen Gebäudeteile. Denn mittlerweile sind, auch für den Laien gut erkennbar, große Mauerteile extrem einsturzgefährdet. Zusätzlich wurde der an höchster Stelle stehende Bergfried, zugleich auch der kleinste in Österreich, zu einem wetterfesten Hochsitz für Jäger degradiert! Nur etwa 1 Kilometer westlich und 300 Meter höher (am Kamm der Gföhler Wand) befinden sich, die ebenfalls noch ungesicherten Reste der Burgruine Ehrenfels, auch Ober-Kammern genannt.

SERVICE
GPS Koordinaten
GPS-Koordinaten
47° 24' 07.40"N, 14° 53' 09.40"E
Höhe: ca. 977 m ü. NN
GPS Koordinaten
Topographische Karte(n)
nicht verfügbar
Warnhinweise
Warnhinweise:
Ungesicherte, stark verfallende Burgruine. Stellenweise Absturzgefahr!
GPS Koordinaten

Anfahrt mit dem PKW
Von Stankt Michael (A3 teilw. gebührenpflichtig) nach Norden in Richtung Liezen. In Kammern beim Feuerwehrrüsthaus links in die Straße "Karl im Hof" bis zum Fahrverbot.
Von dort Forststraße, bis über den Bach, dann rechts dem Schild "zur Ruine" folgen. Die Geh-Zeit beträgt ca. 30 Minuten (Von dort weitere 30 Minuten bis zur Ruine Ehrenfels).
Nur eingeschränkte Parkmöglichkeiten.

GPS Koordinaten

Anfahrt mit Bus und Bahn
k.A.

Eintritt

Öffnungszeiten
ohne Beschränkung

Eintritt

Eintritt
kostenlos

Gastronomie
Gastronomie auf der Burg
keine
Spielmöglichkeiten für Kinder
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeiten

Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
keine

Spielmöglichkeiten für Kinder
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
keine
Behinderte
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Für Rollstuhlfahrer nicht erreichbar, da steiler, zugepflasterter Zugang.
weitere Infos

Weiterführende Information
www.burgenseite.com
www.steirischer-burgenverein.at

Literatur
Weiterführende Literatur
Robert Baravalle - Burgen und Schlösser der Steiermark. Graz, 1961.
Georg Clam Martinic - Österreichisches Burgenlexikon. Linz, 1992 (2. Auflage).
Gerhard Stenzel - Österreichs Burgen, Wien, 1989.
F.-W. Krahe - Burgen des deutschen Mittelalters. Würzburg, 1998.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.org und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2011