Wappen von Micheldorf
BURG ALTPERNSTEIN
Europa / Österreich / Oberösterreich / Bezirk Kirchdorf an der Krems / Micheldorf

Information

Bilder

Historie

Grundriss

1197-1200 - Mit Pillung von Pernstein, einem Ministerialen der steirischen Otakare, findet die Burg erste gesicherte Erwähnung.

um 1222 - Heinrich von Grafenstein sitzt auf der Burg. Ihm folgen seine Stiefbrüder Ulrich, Cholo und Gottfried, die Truchsen aus Kärnten. Unter der Herrschaft dieses Geschlechts wird die Burg vom Lehen zum Eigen umgewandelt.

23.02.1337 - Hartneid und Libaun die Truchsen verkaufen Burg und Herrschaft Pernstein an den Landeshauptmann Eberhard von Wallsee.

1478 - Kaiser Friedrich III. überläßt die Burg Siegmund Prüschenk.

1493-97 - Kaspar von Volkenstorff ist Pfandinhaber von Pernstein.

28.7.1498 - Kaspar Perkhaimer von Würting, Vizedom in Österreich ob der Enns, bekommt die Pfandherrschaft.

1520 - Christoph Jörger übernimmt die Pfandschaft.

1581 - Helmhard Jörger, Sohn des Christoph Jörger, gelingt es, die Pfandschaft in Eigenbesitz umzuwandeln.

1620 - Enteignung der Jörgerschen Besitzungen. Die Burg gelangt an den bayerischen Statthalter in Österreich ob der Enns, Adam Graf Herberstorff.

1630 - Adam Graf Herberstorff Witwe verkauft die Herrschaft Pernstein inkl. Burg an das Kloster Kremsmünster. Letzterem gehört die Burg noch immer.

1698 - Durch Blitzschlag und Brand wird die Burg schwer beschädigt.

1740 - Wegen Baufälligkeit wird der obere Teil des Bergfrieds abgetragen. Aus dem gewonnenen Material wird die Zugangsbrücke gebaut.

seit 1946 - Die Burg ist an die Diozöse Linz verpachtet, welche auf der Burg ein Jugendheim unterhält.

Quelle: Herbert Erich Baumert / Georg Grüll - Burgen und Schlösser in Oberösterreich:
Salzkammergut und Alpenland. Wien, 1983 (2., erweiterte Auflage).
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.org und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2010