DVORAC NOVA KRALJEVICA | DVORAC FRANKOPAN
 Weltweit | Europa | Kroatien | Gespanschaft Primorje-Gorski kotar | Kraljevica

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Das Schloss wurde als Spätrenaissance-Befestigung mit vielen Barockdetails Mitte des 17. Jahrhunderts erbaut. Es liegt auf einem Hügel über dem Meer an der Landzunge, die sich am weitesten in Richtung Meerenge am Eingang in die Bakar-Bucht erstreckt. Das Schloss kontrollierte den Eingang in die Bucht und den Hafen von Kraljevica.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 45° 16' 33.43"N 14° 33' 53.40"E
Höhe: ca. 6 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
nicht verfügbar
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
keine
Anfahrt mit dem PKW
Anfahrt über die Autobahn A7 (E61) Abfahrt Rijeka, weiter auf die D40 Richtung Split, dann links auf die D8 Richtung Split/Krk bis nach Kraljevica. Im Ort der Ausschilderung zum Castello Frankopan folgen.
Kostenlose Parkplätze vorhanden.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
Außenbesichtigung jederzeit möglich.
Eintrittspreise
k.A.
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne Beschränkung
Gastronomie auf der Burg
Restaurant
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
keine
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
für Rollstuhlfahrer erreichbar
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
Grundriss der Stadt Dubrovnik
Quelle: Hinweistafel am Schloss. Aufgenommen 2012.
Historie
17. Jh. - Mit dem Bau des Schlosses beginnt Petar Znnski. Ursprünglich was das Schloss der Hof für seine Familie bzw. seine Ehefrau Katanna Frankopan, deren Familie diese Gegend einst gehörte. Aus diesem Grund wird das Schloss heute noch Frankopanen Schloss genannt. Seine Residenzfunktion behielt es bis 1671, als nach dem erfolglosen Widerstand gegen die Habsburger die letzten Mitglieder der Adelsfamilien Znnski und Frankopan hingerichtet wurden. Das vollkommen geplünderte (besonders reich war es an Kunstgegenständen) und verwüstete Schloss wurde konfisziert und an die österreichisch-ungarische Kammer übergeben.

18. Jh. - Das Schloss dient abwechselnd als Krankenhaus und Kaserne und danach als Kloster der Barmherzigen Schwestern und der Jesuiten. Bis zum Jahr 1894, als es vom Orden verlassen wurde, hatten die Mönche das Schloss innen renoviert sowie das zweite Stockwerk errichtet und die gezackte Mauerkrone auf die runden Ecktürme aufgesetzt.
Quelle: Hinweistafel am Schloss. Aufgenommen 2012.
Literatur
  • -
Webseiten mit weiterführenden Informationen
  • -
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 21.03.2014 [OK]