CASTELLO DI CANOSSA
 Weltweit | Europa | Italien | Emilia-Romagna | Provinz Reggio Emilia | Canossa


Quelle: Braun, Wolfgang - Rekonstruktionszeichnungen von Burgen Brandenburgs, Hamburgs, Mecklenburg-Vorpommerns, des Saarlandes, Sachsens und Südtirols | 1. Auflage, 2012 | S.
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Das Castello di Canossa wurde im 10. Jahrhundert erbaut und ist die Stammburg der Markgrafen von Canossa. Im Januar 1077 trat hier König Heinrich IV. Papst Gregor VII. entgegen, um die Lösung vom Kirchenbann zu erreichen. Zerstört wurde die Burg in den Jahren 1255 und 1537. Heute ist das Castello eine Ruine.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 44°34'33.3" N, 10°27'20.1" E
Höhe: 540 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
k.A.
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
k.A.
Anfahrt mit dem PKW
Von San Polo d'Enza über die Sp513r bis Ciano d'Enza, dort fährt man an der Piazza Matilde di Canossa (Parkplatz) über die Via Castelli bis Canossa.
Auf dem Weg dorthin liegen die Burg Rossena und der Turm Rossenella.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
Oktober - März
Mittwoch - Sonntag: von 9:00 - 13:00 & 13:30 - 16:30 Uhr
Montag & Dienstag: geschlossen

April - September
Täglich: von 9:00 - 12:30 & 15:00 - 19:00 Uhr
Montag: geschlossen
Bitte prüfen Sie hier die aktuellen Öffnungszeiten.
Eintrittspreise
Erwachsene: 3,00 EUR
Ermäßigt: 1,50 EUR
Bitte prüfen Sie hier die aktuellen Eintrittspreise.
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne Beschränkung
Gastronomie auf der Burg
keine
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
k.A.
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
Grundriss Castello di Canossa
Quelle: Broschüre der Burg Canossa
(durch Autor leicht aktualisiert)
Historie
28.01.1077 Kaiser Heinrich IV. (als Gang von Canossa bezeichnet) zog vor die Burg um sich von Papst Gregor VII. vom Kirchenbann loszulösen.
1092 Bei seinem zweiten Italienfeldzug unterlag Heinrich IV. gegen die Truppen Mathildes von Tuszien in der Nähe von Canossa.
1255 Die Miliz der Stadt Reggio zerstört große Teile der Burg.
Quelle: Broschüre der Burg Canossa.
Literatur
  • -
Webseiten mit weiterführenden Informationen
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 30.06.2016 [CR]