BUNRATTY CASTLE | CAISLEÁN BHUN RAITE
 Weltweit | Europa | Irland | Provinz Munster | County Clare | Bunratty

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Burg aus dem 15. Jahrhundert.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 52°41'48.4" N, 8°48'43.4" W
Höhe: 6 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
Bunratty Castle & Folk Park | IRL-Bunratty
Tel: +353 061 360788 | Fax: +353 061 361020 | E-Mail: reservations@shannonheritage.com
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
k.A.
Anfahrt mit dem PKW
Die Ortschaft Bunratty liegt an der N 18, die von Shannon nach Limerick führt. Inmitten des Ortes liegen Bunratty Castle und der historische Park. Beides ist gut und frühzeitig ausgeschildert.
Großparkplatz direkt am Castle/Park.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
Täglich: von 9:30 - 17:30 Uhr
Bitte prüfen Sie hier die aktuellen Öffnungszeiten.
Eintrittspreise
Erwachsene: 10,00 EUR
Ermäßigt: 9,45 EUR
Bitte prüfen Sie hier die aktuellen Eintrittspreise.
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne Beschränkung
Gastronomie auf der Burg
k.A.
Öffentlicher Rastplatz
k.A.
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
k.A.
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
k.A.
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
Grundriss Bunratty Castle
Quelle: Fry, Plantagenet Somerset - Castles of Britain and Ireland | New York, 1996 | S. 200
(durch Autor leicht aktualisiert)
Historie
Rund 10 km nordwestlich von Limerick befindet sich, unweit der Flussmündung des großen Shannon und des Flusses Owenogarney das Dorf Bunratty. Im Zentrum des Dorfes steht Bunratty Castle. Den Fluss Owenogarney nannte man einst auch den kleinen "Raite", woher sich der Name Bunratty, also Biegung des Flusses Raite, ableitet. Das Kap am Raite war seit Alters her ein strategisch wichtiger Platz, denn jeglicher Verkehr auf dem Fluss, von oder nach Limerick, war von hier kontrollierbar. Schon um 970 lag an der Stelle, an der Bunratty Castle später erbaut wurde, ein Handelsplatz der Wikinger. Im 13. Jahrhundert erkannten auch die normannischen Eindringlinge die günstige Lage des Ortes und ließen sich die Markt-rechte sichern. Die erste Holzfestung an dieser Stelle wurde 1250 von dem Normannen Robert de Muscegros erbaut. 20 Jahre später baute Thomas de Clare, dem die Ländereien zugesprochen worden waren, eine steinerne Burg an gleicher Stelle. Zu jener Zeit hatte der Ort Bunratty bereits 1000 Einwohner. De Clare verjagte die ansässigen Bewohner und siedelte seine ihm folgenden Normannen an. Damit zog er den Hass der zwei mächtigsten Clans in diesem Teil von Thormond und Nordmunster, den O´Briens und den MacNamaras, auf sich, die seine Burg und seine Stadt regelmäßig angriffen. Aber auch innerhalb der irischen Clans gab es Streitigkeiten. Im Jahre 1277 fühlte sich Brian Ruadh O´Brien von seinem Neffen um den Thron als König von Thormond betrogen. Daher ersuchte er Thomas de Clare um Hilfe. Dieser täuschte ihn jedoch arglistig, ließ Brian Ruadh vierteilen und seinen abgehackten Kopf an einem Galgen vor Burg Bunratty aufhängen. U.a. als Rache für diese Tat attackierten die O´Briens 1280 Bunratty mit aller Kraft und belagerten das Schloss so lange, dass die Bewohner ihre Toten nicht begraben konnten und eine furchtbare Epidemie in der Stadt ausbrach. Auch in den Folgejahren wurde Bunratty Castle regelmäßig von den O´Briens oder den MacNamaras angegriffen. Unter Richard de Clare wurde die Burg und der Ort während der irisch-normannischen Auseinandersetzungen im Jahre 1318 vollständig zerstört. Sie wurde sofort auf Weisung des Königs von England wieder aufgebaut, fiel aber schon 1332 erneut den Truppen der O´Briens und MacNamaras zum Opfer. Auf den Ruinen wurde 21 Jahre später von Thomas Rokeby ein Neubau errichtet. Fast unmittelbar nach der Fertigstellung wurde auch dieser angegriffen und befand sich in der Folgezeit in irischen Händen. Die heutige Architektur wurde 1425 durch die MacNamaras vollendet, aber schon 50 Jahre später ging die Burg in den Besitz des mächtigen O´Brien-Clans aus Munster über. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts machte Donach O´Brien, auch als der "Great Earl" bekannt, Bunratty zu seinem Hauptquartier und baute die Burg schlossartig aus. Mitte des 17. Jahrhunderts herrschte in England der Krieg zwischen den Royalisten, die loyal zu König Charles (1.) waren und den Parlamentariern. Dieser Konflikt breitete sich auf Irland aus. Zu jener Zeit herrschte Barnaby in Bunratty. Er wollte für keine Seite Stellung nehmen, gestattete aber britischen Parlamentstruppen die Landung in Bunratty. Die Burg wurde daraufhin von Truppen des konföderierten Irlands belagert und schließlich eingenommen. Heinrich (8.) von England gab den Titel "Grafen von Thormond" an die Familie O´Brien als Dank für ihre Loyalität zurück. Deren Herrschaft ging jedoch mit der Ankunft der Truppen Oliver Cromwells 1646 zu Ende. 1690 wurden alle irischen Adligen enteignet und entmachtet, sodass die Burg in die Hand der britischen Regierung fiel. Die Burg wurde an Protestanten aus Großbritannien verpachtet, die man gezielt im katholischen Irland auf großen Anwesen ansiedelte. Ab 1720 war die anglo-irische Studdart-Familie in dem Schloss Bunratty ansässig. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts zogen die Studdarts in das komfortablere "Bunratty House", während das alte Schloss nach und nach verfiel. Im Jahre 1950 wurde die Burg von Lord Gort erworben, im ursprünglichen Stil restauriert und ausgestattet und 1960 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Zusammen mit dem das Schloss umgebenden historischen Park ist Bunratty Castle eine der Hauptattraktionen der Shannonregion.
Quelle: Zusammenfassung der unter Literatur angegebenen Dokumente.
Literatur
  • Fry, Plantagenet Somerset - Castles of Britain and Ireland | New York, 1996 | S. 199 f
  • Dr. Wallace, Patrick F. - Bunratty: Schloss & Historischer Park - Ein Fenster zur Vergangenheit, Souvenirführer | o.A.
Webseiten mit weiterführenden Informationen
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 31.03.2016 [CR]