ATHLONE CASTLE
 Weltweit | Europa | Irland | Provinz Leinster | County Westmeath & County Roscommon | Athlone

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Burg aus dem 13. Jahrhundert.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 53°25'23.2" N, 7°56'34.5" W
Höhe: 43 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
Athlone Castle & Visitor Centre | Castle St. | IRL-Athlone
Tel: +353 090 6442130 | E-Mail: info@athlonecastle.ie
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
k.A.
Anfahrt mit dem PKW
N6 aus Richtung Athlone oder Galway, dann L348.
Kostenlose Parkplätze vor der Burg.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
November - Februar
Mittwoch - Samstag: von 11:00 - 17:00 Uhr
Sonntag: von 12:00 - 17:00 Uhr

September - Oktober & März - Mai
Dienstag - Samstag: von 11:00 - 17:00 Uhr
Sonntag: von 12:00 - 17:00 Uhr

Juni - August
Montag - Samstag: von 10:00 - 18:00 Uhr
Sonntag: von 12:00 - 18:00 Uhr
Bitte prüfen Sie hier die aktuellen Öffnungszeiten.
Eintrittspreise
Erwachsene: 8,00 EUR
Ermäßigt: 6,00 EUR
Bitte prüfen Sie hier die aktuellen Eintrittspreise.
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne Beschränkung
Gastronomie auf der Burg
Burg-Cafe
Öffentlicher Rastplatz
k.A.
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
k.A.
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Für Rollstuhlfahrer erreichbar.
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
Grundriss Athlone Castle
Quelle: Informationsheft des Athlone Besucherzentrum.
(durch Autor leicht aktualisiert)
Historie
1129 König Turlough O'Connor erkennt die strategische Wichtigkeit der Position und errichtet die erste hölzerne Burg am Burgplatz.
1210 Die ursprüngliche steinerne Burg wird von John de Gray, dem Bischof von Norwich, für König John von England erbaut. Zu dieser Zeit gibt es in Athlone ein Franziskanerkloster am Ostufer des Shannon und ein Clunienserkloster am Westufer.
1244 Meiler erhält für die Stadt das Marktrecht.
1249 Eine aufständische Armee der Iren aus Connacht wird von den Anglo-Normannen vor Athenry vernichtend geschlagen. In der Folgezeit vermischen sich die Normannischen Einwanderer mit der Gälischen Urbevölkerung.
ca. 1300 Die Ringmauer der Burg wird durch eine Steinmauer mit Türmen ersetzt, die Stadtmauer wird errichtet.
1316 Eine weitere große Schlacht zwischen Felim O'Connor, dem König des gälischen Connacht und den Anglo-Normannen unter William Liath de Burgo und Richard de Birmingham, des vierten Lords von Athenry wird vor den Stadttoren ausgetragen. Die nicht in Rüstung kämpfenden Iren werden von den englischen Bogenschützen niedergemetzelt.
15. Jh. Das ursprünglich nur zweietagige Turmhaus wird aufgestockt, der hölzerne Fußboden wird durch Tonnegewölbe ersetzt. Ein zusätzlicher Eingang im Ergeschoss kommt zum ursprüngliche in der ersten Etage hinzu. Ferner wird das Dach des Gebäudes umgebaut.
1690 Die Burg wird während des Jakobiteraufstandes von Col. Richard Grace, dem jakobitischen Gouverneur von Athlone, während der ersten Belagerung von Athlone besetzt gehalten. Die Belagerung endet mit dem Abzug der Anhänger Williams von Oranien.
1691 Auch bei der zweiten Belagerung im folgenden Jahr spielt die Burg eine wichtige Rolle. Ca. 12.000 Kanonenkugeln werden auf die Burg abgefeuert, als die Anhänger Williams mit ca. 25.000 Mann aufmaschierten. Die Wilhelmiten erobern die Leinster Vorstadt, aber die Jakobiten brechen zuvor die Brücke über den Shannon ab. Die Wilhelmiten überschreiten den Fluss über den Furt und nehmen die Burg im Sturm um danach in die Schlacht bei Aughrim weiter zu ziehen.
ca. 1800 - 1814 Während dr Napoleonischen Ära wird die Burg umgebaut und erhält im wesentlichen ihr heutiges Aussehen.
bis 1970 Die Burg dient als Erweiterung der örtlichen Kaserne (für insgesamt über ca. 300 Jahre).
1967 Eröffnung des Museums in der Burg.
1970 Übergabe der Burg an die Stadt Athlone.
Quelle: Informationsheft des Athlone Visitors' Centre.
Literatur
  • Ebhardt, Bodo - Der Wehrbau Europas im Mittelalter. Band I | Würzburg, 1998
  • Fry, Plantagenet Somerset - Castles of Britain and Ireland | New York, 1996 | S. 195
Webseiten mit weiterführenden Informationen
  • k.A.
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 29.02.2016 [CR]