CHÂTEAU DE MORIMONT | BURG MÖRSBERG
 Weltweit | Europa | Frankreich | Region Grand Est | Département Haut-Rhin | Oberlarg

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Die Burg ist für das Elsass und die benachbarte Schweiz einzigartig in ihren Baumaterial, da sie aus Jurakalksteinen errichtet wurde. Die Gebäude der Burg weisen mehrere Epochen (romanisch, spätgotisch und Renaissance) auf.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 47°26'43.8" N, 7°12'51.5" E
Höhe: 532 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
k.A.
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
k.A.
Anfahrt mit dem PKW
Von Mulhouse in Richtung Altkirch über die D432 fahren. In Altkirch dann weiter in Richtung Ferette (früher Pfirt) über D432. Von Ferette nach Oberlag über die D41.
In Oberlarg durch den Ort fahren und hinter dem Ort dem Schild der Gastwirtschaft Morimont (Auberge du Morimont) bzw. der Ruine Morimont folgen.
Kostenlose Parkmöglichkeiten an der Gastwirtschaft.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
Vom Parkplatz ca. 5 min Fußweg zur Burg.
Öffnungszeiten
Besichtigung jederzeit möglich.
Eintrittspreise
kostenlos
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne Beschränkung
Gastronomie auf der Burg
keine
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Für Rollstuhlfahrer nicht erreichbar.
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
Grundriss Château de Morimont
Quelle: Hinweistafel an der Burg.
(durch Autor leicht aktualisiert)
Historie
vor 1183 Bau der Burg.
1183 Erste Erwähnung der Familie "de Morimont".
1324 Die Familie der Grafen von Ferrette, deren Vasallen die Herren von Morimont sind, stirbt aus. Das Erbe geht an die Habsburger.
1582 Herren von Morimont verkaufen die Burg an die Grafen Ortemberg-Salamanca. Diese behalten die Burg bis zur Zeit des 30jährigen Krieges.
22. Juli 1637 Die Burg wird durch ein Feuer zerstört.
1826 Eine Gruppe von Patrioten aus dem Jura leistet im Gewölbe der Ruine den "Schwur von Morimont" gegen die Berner Obrigkeit.
1.10.1841 Die Burg Morimont erhält den Status eines historischen Monuments.
Quelle: Hinweistafel an der Burg.
Literatur
  • Bouchholtz, Fritz - Burgen und Schlösser im Elsass | Norderstedt, 1962
  • Trendel, Guy - Splendeurs et Misères des Châteaux d'Alsace | Straßbourg, 1993
Webseiten mit weiterführenden Informationen
  • k.A.
Änderungshistorie dieser Webseite
  • [30.08.2017] - Umstellung auf das neue Burgenwelt-Layout.
  • [vor 2007] - Neuerstellung.
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 30.08.2017 [CR]