CHÂTEAU DU HAUT-KŒNIGSBOURG | HOHKÖNIGSBURG
 Weltweit | Europa | Frankreich | Region Grand Est | Département Bas-Rhin | Orschwiller (Orschweiler)

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Burg aus dem 12. Jahrhundert. Die Hohkönigsburg wurde zwischen 1900 und 1908 restauriert und wiederaufgebaut.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 48°14'58.0" N, 7°20'39.4" E
Höhe: 718 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
Château du Haut-Kœnigsbourg | FRA-67600 Orschwiller
Tel: +33 0369 332500 | Fax: +33 0369 332501 | E-Mail: haut-koenigsbourg@bas-rhin.fr
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
k.A.
Anfahrt mit dem PKW
Kostenlose Parkmöglichkeiten an der Burg.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
Vom Parkplatz ca. 15 min Fußweg zur Burg.
Öffnungszeiten
Januar - Februar & November - Dezember
Täglich: von 9:30 - 12:00 & 13:00 - 16:30 Uhr

März & Oktober
Täglich: von 9:30 - 17:00 Uhr

April - Mai & September
Täglich: von 9:15 - 17:15 Uhr

Juni - August
Täglich: von 9:15 - 18:00 Uhr
Bitte prüfen Sie hier die aktuellen Öffnungszeiten.
Eintrittspreise
Erwachsene: 9,00 EUR
Ermäßigt: 7,00 EUR
Bitte prüfen Sie hier die aktuellen Eintrittspreise.
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne Beschränkung
Gastronomie auf der Burg
Burgrestaurant
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Für Rollstuhlfahrer nicht erreichbar.
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
Grundriss Château du Haut-Kœnigsbourg
Quelle: Tuulse, Armin - Burgen des Abendlandes | 1958
Bernges, Rüdiger - Bergfrieddatenbank
Historie
1147 Erste Erwähnung der Burg, sie gehört den Staufern.
1462 Belagerung und Zerstörung der Burg, die von Raubrittern besetzt war.
1479 Die Habsburger belehen die Ritter von Tierstein mit der Ruine. Diese bauen sie als Atilleriefestung wieder auf.
1633 Im Dreißigjährigen Krieg wird die Burg nach langer Belagerung von den Schweden eingenommen, kurz darauf brennt sie ab.
1899 Geschenk der Stadt Schlettstadt (Selestat) an Kaiser Wilhelm II.
1900 - 1908 Restaurierung durch den Berliner Architekten Bodo Ebhardt, der vom Zustand der Burg im Jahre 1479 ausging.
1918 Die Burg geht erneut in den Besitz Frankreichs über.
1919 Die Hochkönigsburg wird Eigentum des französischen Staates.
Quelle: Hinweistafel an der Burg.
Literatur
  • Bouchholtz, Fritz - Burgen und Schlösser im Elsass | Norderstedt, 1962
  • Durlewanger, A. - Die Hohkönigsburg | Colmar, 1978
  • Ebhardt, Bodo - Führer durch die Hohkönigsburg | Berlin, 1902
  • Fuchs, Monique & Metz, Bernhard - Hohkönigsburg | Paris, 2001
  • Hamann, Bernard - Hohkönigsburg | Mulhouse, 1990
  • Humm, Andre & Staub, Alain - Die Hohkönigsburg | Straßburg, 1985
  • Jodidio, Philip - Haut-Koenigsbourg | Paris, 1996
  • Lehni, Roger - Die Hohkönigsburg | 1985
  • Willaume, Alain & Richez, Jean-Claude - Hohkönigsburg - Das Märchenschloß der Hohenzollern | Nordhouse, 1991
Webseiten mit weiterführenden Informationen
Änderungshistorie dieser Webseite
  • [30.09.2017] - Umstellung auf das neue Burgenwelt-Layout.
  • [vor 2007] - Neuerstellung.
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 30.09.2017 [CR]