Wappen von Ziegenhain
FESTUNG ZIEGENHAIN
Europa / Deutschland / Hessen / Schwalm-Eder-Kreis / Ziegenhain

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Ansicht

Stich von Ziegenhain von 1655.
Quelle: Matthäus Merians - Topographia Hassiae. Der Stich ist gegenüber dem Original verändert worden.

KURZINFO
Ziegenhain war ursprünglich eine Rundburg und wurde über die Jahrhunderte hinweg zur Festung ausgebaut. Noch heute zieht sich der innere Wassergraben um die gesamte Stadt. Der äußere Wassergraben ist weitesgehend eingeebnet worden.
Im Norden der Stadt ist ein Teil der vorgelagerten Schanze erhalten geblieben. In der Stadt verteilt, befinden sich Stadtmauerreste und Stadttore.
Die Burg wurde nach und nach zu einem Schloss ausgebaut und ist nicht zugänglich (heute Gefängnis). Die 1626 erbauten Ravelins sind in ihrer Form erhalten geblieben.
SERVICE
GPS Koordinaten
GPS-Koordinaten
N 50° 54' 40'' / E 9° 14' 19''
GPS Koordinaten
Topographische Karte(n)
nicht verfügbar
Warnhinweise
Warnhinweise:
k.A.
GPS Koordinaten
Anfahrt mit dem PKW
A5 Abfahrt Alsfeld Richtung Ziegenhain über die B254 nach Norden. Oder A7 Abfahrt Kirchheim über die B454 nach Ziegenhain.
Parkplätze in der Stadt.
GPS Koordinaten
Anfahrt mit Bus und Bahn
k.A.
Eintritt

Öffnungszeiten
Nur Außenbesichtigung möglich.

Eintritt

Eintritt
-

Gastronomie
Gastronomie auf der Burg
k.A.
Spielmöglichkeiten für Kinder
Öffentlicher Rastplatz
k.A.
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
k.A.
Spielmöglichkeiten für Kinder
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Behinderte
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Außenbesichtigung mit dem Rollstuhl möglich.
weitere Infos

Weiterführende Information
-

Literatur
Weiterführende Literatur
Rudolf Knappe - Mittelalterliche Burgen in Hessen. Gudensberg-Gleichen, 2000. 3. Auflage.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2009