Wappen von Sargenroth
WILDBURG
Europa / Deutschland / Rheinland-Pfalz / Rhein-Hunsrück-Kreis / Sargenroth

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Ansicht

Rekonstruktion der Burg.
Quelle: Gustav Schellack und Willi Wagner - Burgen und Schlösser im Hunsrück-, Nahe- und Moselland. Kastellaun, 1976.
(800 x 499 Pixel)

KURZINFO

Die Burg Wildenburg, auch Wildburg genannt, wurde unter Einbeziehung eines Felskamms errichtet. Auf dem Felskamm wurde ein Turm errichtet, die Gebäude wurden unterhalb des Felsens erbaut. Um die gesamte Anlage wurde ein Graben gezogen.

SERVICE
GPS Koordinaten
GPS-Koordinaten
49° 54' 38.89"N, 7° 33' 42.71"E
Höhe: ca. 410 m ü. NN
GPS Koordinaten
Topographische Karte(n)
nicht verfügbar
Warnhinweise
Warnhinweise:
Vorsicht bei der Begehung. Auf dem Burggelände sind sehr viele umgestürzte bzw. teilweise entwurzelte Bäume.
(Stand 2011)
GPS Koordinaten
Anfahrt mit dem PKW
Die Autobahn A61 über die Ausfahrt 45 verlassen und über Argenthal und Tiefenbach in Richtung Winterbach fahren. Zirka 4 Kilometer nach Tiefenbach links an einem Wohnhaus in einen Feldweg abbiegen und dort parken. Dem Feldweg zirka 1,5 Kilometer zu Fuß bis zu einem Försterhaus folgen. Am Försterhaus rechts in einen teilweise schlecht sichtbaren Trampelpfad abbiegen und diesem Trampelpfad bis zur Burg Wildenburg folgen.
GPS Koordinaten
Anfahrt mit Bus und Bahn
k.A.
Eintritt

Öffnungszeiten
ohne Beschränkung
Die Burg liegt teilweise auf einem Felskamm der nicht mehr betreten werden kann.

Eintritt

Eintritt
kostenlos

Gastronomie

Gastronomie auf der Burg
keine

Spielmöglichkeiten für Kinder
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
keine
Spielmöglichkeiten für Kinder
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
keine
Behinderte
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Für Rollstuhlfahrer nicht erreichbar.
weitere Infos
Weiterführende Information
-
Literatur

Weiterführende Literatur
Gustav Schellack und Willi Wagner, Burgen und Schlösser im Hunsrück-, Nahe- und Moselland. Kastellaun, 1976.
F.-W. Krahe - Burgen des deutschen Mittelalters. Augsburg, 1996.

Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2012