Wappen von Dommershausen
BURG WALDECK
Europa / Deutschland / Rheinland-Pfalz / Rhein-Hunsrück-Kreis / Dommershausen-Dorweiler

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Ansicht

Burg Waldeck im 17. Jahrhundert.
Quelle: Gustav Schellack, Willi Wagner - Burgen und Schlösser im Hunsrück-, Nahe- und Moselland. Kastellaun, 1976.
(800 x 500 Pixel)

KURZINFO

Die Burg Waldeck besteht aus einer Unter- und einer Oberburg. Die erste höher gelegene "auf dem Halse" ist wahrscheinlich die ältere Anlage. Die zweite, tiefere Anlage wurde vermutlich um 1250 von Rudolf von Waldeck erbaut. Die Herren von Waldeck werden 1124 erstmals genannt. Als Ganerben (Mitbesitzer) treten u. a. Kurpfalz und die Herren von Metzenhausen auf. 1689 zerstörten die Franzosen im pfälzischen Erbfolgekrieg die Burg, wie zahlreiche andere Orte und Burgen im Umland. 1720 beseitigte man die Ruinen der Unterburg und erbaute ein Hufeisenförmiges Schloss, das im 19. Jahrhundert zur Ruine wurde. In der terrassenförmig gestaffelten UNTERBURG ist außer Stützmauern und einem Rundturm kaum noch mittelalterliches Mauerwerk erhalten. Besser erhalten ist die Ruine des dreiflügeligen Barockschlösschens mit nach Osten vorspringender ehemaliger Kapelle. Die geringen Reste der OBERBURG sind in den 1966-70 errichteten Neubau der Nerother Wandervögel einbezogen worden.

SERVICE
GPS Koordinaten
GPS-Koordinaten
50° 8'58.20"N, 7°25'59.16"E (Oberburg)
Höhe: ca. 260 m ü. NN
50° 9'2.29"N 7°26'3.48"E (Unterburg)
Höhe: ca. 230 m ü. NN
GPS Koordinaten
Topographische Karte(n)
nicht verfügbar
Warnhinweise
Warnhinweise:
-
GPS Koordinaten
Anfahrt mit dem PKW
Die Autobahn A61 über die Ausfahrt 43 verlassen und über Bickenbach und Beltheim nach Dorweiler fahren. In Dorweiler an der ersten Kreuzung scharf rechts abbiegen und der Straße zur Burg Waldeck folgen.
Vor der Oberburg gibt es einen kleinen kostenlosen Parkplatz.
GPS Koordinaten
Anfahrt mit Bus und Bahn
k.A.
Eintritt

Öffnungszeiten
Oberburg und Unterburg sind Eigenturm der Nerother Wandervogel.
Keine Angaben für die Oberburg.
Unterburg: Die Unterburg darf nur zur Besichtigung von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang besucht werden. Jede andere Aktivität ist verboten..

Eintritt

Eintritt
kostenlos

Gastronomie
Gastronomie auf der Burg
k.A.
Spielmöglichkeiten für Kinder
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
k.A.
Spielmöglichkeiten für Kinder
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Behinderte
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Nur die Oberburg ist für Rollstuhlfahrer erreichbar.
weitere Infos
Weiterführende Information
www.nerother-wandervogel.de
www.burg-waldeck.de
Literatur

Weiterführende Literatur
Gustav Schellack, Willi Wagner - Burgen und Schlösser im Hunsrück-, Nahe- und Moselland. Kastellaun, 1976.

Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2011