Wappen von Wiesenttal
Burg Trainmeusel / Wiesenttal - Oberfranken
Infoseite


Parkmöglichkeiten
Anfahrt:
Auf der B 470 nach Muggendorf, von dort nach Trainmeusel abbiegen. Nach Ortseingang etwa 50 m auf der linken Seite, leider mittlerweile durch einen Neubau fast völlig verdeckt, steht die jetzige Scheunenwand des ehem. Ansitzes Trainmeusel.

Parkplätze:
Wenig Parkmöglichkeiten im Ort.
Eintritt

Privatbesitz. Nur Außenbesichtigung möglich.
Bitte respektieren Sie die Privatsphäre der Bewohner!

Gastronomie
Gastronomie in der Umgebung.
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtung auf der Burg nicht möglich.
weitere Infos

Vom ehem. Ansitz in Trainmeusel hat sich nur noch eine Wand erhalten, die heute Teil einer Scheune ist. In Trainmeusel bestanden mehrere Burggüter, die heute evtl. in den größeren Bauernhöfen zu suchen sind. Ob die Burg einst dem berüchtigeten Eppelein von Gailingen gehörte ist nicht bestätigt. Vermutlich wurden die Nürnberger aber in der Gegend von Trainmeusel von Eppelein empfindlich geschlagen.

Literatur
Hellmut Kunstmann - Die Burgen der westlichen und nördlichen Fränkischen Schweiz. Nürnberg, 1971,

Ansicht


Historie
Ansichten
Grundrißplan

zurück