Wappen von Starnberg
SCHLOSS STARNBERG
Europa / Deutschland / Bayern / Starnberg / Starnberg

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Bild

Michael Wening Stich vom ehemaligen kurfürstlichen Schloss Starnberg um 1700.

KURZINFO

Die ursprüngliche mittelalterliche Burg von Starnberg blickt, wie die Burg von Wolfratshausen, auf eine bewegte Geschichte zurück, da sie direkt vom Machtkampf um die Vorherrschaft in Bayern zwischen Andechsern und Wittelsbachern betroffen war. Vermutlich entstand das „Starnberch Castrum“ als Gegenburg zu der nur etwa 5 km entfernten Karlsburg der Wittelsbacher. Nach der endgültigen Übernahme durch die bayerischen Herzöge erfolgte ein sukzessiver Umbau bzw. Neubau zu einem kurfürstlichen Prunkschloss. Daher ist es schon fast ein wenig paradox, dass ausgerechnet das Finanzamt, in der heute so schlicht wirkenden Anlage untergebracht ist.

SERVICE
GPS Koordinaten
GPS-Koordinaten
47° 59' 57.00"N, 11° 20' 22.00"E
Höhe: ca. 612 m über NN
GPS Koordinaten
Topographische Karte(n)
nicht verfügbar
Warnhinweise
Warnhinweise:
-
GPS Koordinaten
Anfahrt mit dem PKW
Über die A95 (München - Garmisch-Partenkirchen) und die A952 in Richtung Starnberg (ca. 27 km)
Kostenlose Parkplatz am Ende der Schlossbergstraße.
GPS Koordinaten
Anfahrt mit Bus und Bahn
Münchner S-Bahn: S 6 (Richtung Tutzing) Haltestelle: Starnberg (nicht Starnberg Nord).
Eintritt

Öffnungszeiten
Zugang zum Innenhof des Schlosses während der Öffnungszeiten des Servicezentrum Finanzamt Starnberg:
Montag - Mittwoch: von 7.30 - 14.00 Uhr,
Donnerstag: von 7.30 - 18.00 Uhr (Sommerferien nur bis 14.00 Uhr)
Freitag: von 7.30 - 12.00 Uhr

Eintritt

Eintritt
-

Gastronomie
Gastronomie auf der Burg
keine
Spielmöglichkeiten für Kinder
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeiten

Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
keine

Spielmöglichkeiten für Kinder
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
keine
Behinderte
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Eingeschränkt bis zum Innenhof möglich (Kopfsteinpflaster).
weitere Infos
Weiterführende Information
www.finanzamt.bayern.de
Literatur

Weiterführende Literatur
Michael Weithmann: Ritter und Burgen in Oberbayern - Streifzüge ins mittelalterliche Land zwischen Alpen, Donau, Lech und Salzach. Dachau 1999.
Michael Weithmann - Inventar der Burgen Oberbayerns. München, 1994. (2., erw. Auflage),
Werner Meyer - Burgen in Oberbayern. Würzburg, 1986.
Michael Meier - Die Kunst- und Kulturdenkmäler in der Region München (1. Band: Westlicher Umkreis). München 1977.

Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2014