Wappen von Gersfeld
Burg Schneeberg / Gersfeld-Sandberg - Hessen
Historie


1286

erst urkundliche Erwähnung der Familie mit Albert und Reinhard v. Sneberg. Der Erbauungszeitraum der Burg Schneeberg ist unbekannt. Die Burgen in Gersfeld und Schneeberg waren Grenzsperren.

1350

hatte Hans v. Schneeberg vom Fuldaer Abt Heinrich VI. v. Hohenberg ein Burglehen für den Ausbau der Kemenate zu Gersfeld erhalten welche dem Abt, aber geöffnet bleiben sollte. Vermutungen gehen dahin, dass zu diesem Zeitpunkt die Burg Schneeberg aufgegeben wurde.

1403

erwarben die Herren v. Sneberg verstreut liegende Besitzungen in der nördlichen und südlichen Rhön.

1435

verkaufte Wilhelm v. Schneeberg die Burg in Gersfeld und seinen ganzen Besitz an die Eberberger, welche die Burg in Gersfeld dem Bistum Würzburg zu Lehen gaben.

1558

scheint die Familie, mit Michael, v. Schneeberg ausgestorben zu sein.

Quelle: Rudolf Knappe - Mittelalterliche Burgen in Hessen. Gudensberg, 2000.


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück