Wappen
SCHLOSS SCHMIECHEN
Europa / Deutschland / Bayern / Aichach-Friedberg / Schmiechen

Information

Bilder

Historie

Grundriss

13. / 14. Jh. - Ortsadel, Herren von Schmiechen.

1429 - Durch eine Heirat geht der Besitz an die Herren von Gumppenberg und wird in der 2. Hälfte des 15. Jh. zur gotischen Burg ausgebaut.

1509 - Jakob Fugger „der Reiche“ (* 1459 - † 1525) erwirbt die Hofmark Schmiechen und lässt die Anlage großzügig ausbauen.

1568 - Es entsteht der Holzschnitt nach Phlipp Apian: „Smiha, Castrum Fugger“.

1598 - Schmiechen wird schriftlich als ein „Schön Schloß“ bezeichnet.

Quellen: Michael Weithmann - Inventar der Burgen Oberbayerns. München, 1994.
Michael Meier - Die Kunst- und Kulturdenkmäler in der Region München (1. Band: Westlicher Umkreis). München, 1977.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2014