Wappen von Georgenberg
Burg Schellenberg / Georgenberg - Bayern
Historie


1347

Gründung der Burg durch die Herren von Waldau.

1498

Zerstörung der Burg durch den Hauptmann des Markgrafen von Brandenburg-Kulmbach, Konrad von Wirsberg. Auf der Burg hielten sich die Herren Philipp und Moritz von Gutenberg auf, die mit den Markgrafen in Fehde lagen.

1540

Die Burg (Ruine) gelangt an Albrecht Eitel von Wirsberg.

1656

Kaiser Ferdinand verkauft die Herrschaft als böhmisches Lehen an den Fürsten Wenzel von Lobkowitz.

1797

Auf dem Schellenberg wird noch ein fürstliches Jagdschloss erwähnt.

1865

Das letzte bewohnbare Gebäude auf dem Schellenberg wird abgebrochen.

(Quelle: Ursula Pfistermeister - Burgen der Oberpfalz – Burgen und Schlösser der Oberpfalz. Regensburg, 1974 und www.heimat-now.de)


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück