Wappen von Steinheim
Burg Schaubeck / Steinheim - Baden-Württemberg
Historie


13. Jhdt.

Errichtung der kleinen Burg Schaubeck durch die Marschälle von Besigheim, badische Lehensleute.

1392

Die Gründerfamilie verkauft die Burg mit dem Ort Kleinbottwar an Hans Urbach.

1435

Die Truchsessen von Stetten im Besitz der Burg, nach ihnen folgt Georg von Nippenburg als Besitzer.

1480

Der Schwiegersohn Georg von Nippenburgs, Dietrich von Plieningen, übernimmt den Besitz.

1621

Die Herren von Plieningen lassen die Burg schlossartig ausbauen.

1645

Nach dem Aussterben der Herren von Plieningen gelangt der Besitz über deren Töchter vor allem an die Herren von Gaisberg. Dieser Verkaufen ihn weiter an die Herren von Kniestedt auf Heutingsheim und Rübgarten.

1853

Mit Carl Freiherr von Kniestedt-Schaubeck stirbt das Geschlecht aus und der Besitz fällt an Felix Freiherr von Brusselle.

1877

Über die Tochter des Freiherren von Brusselle, Sophie, geht der Besitz an die Grafen Adelmann.von Adelmannsfelden über.

1935

Raban Graf Adelmann macht die Burg mit hohem Aufwand zu einem idyllischen Wohnsitz.

(Quelle: Jörg Weikert, Günther Jungnickl, Günter Bächle, Giesela Trampusch und Sylvia von Hahn - Burgen und Schlösser im Kreis Ludwigsburg - Ludwigsburg, 1981.)


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück