Wappen von Kiedrich
Burg Scharfenstein / Kiedrich - Hessen
Infoseite


Parkmöglichkeiten
Parkplätze in Kiedrich
Eintritt
jederzeit frei zugänglich
Gastronomie
Restaurants, Wirtshäuser und "Straussenwirtschaften" in Kiedrich
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtung innerhalb der Burgruine nicht möglich, Hotels in Kiedrich und Eltville.
weitere Infos
Von der ehemaligen Spornburg nördlich von Kiedrich ist nur noch der vierstöckige, runde Bergfried erhalten. Die oberen Geschosse sind z. T. neu aufgemauert. Die Anlage wurde um 1215 durch den Mainzer Erzbischof errichtet. Die Burg diente dem Schutz und der Kontrolle der Straße von Eltville in den Taunus. Über eineinhalb Jahrhunderte war sie auch erzbischöfliche Residenz. Mit der Errichtung der Burg in Eltville und der Einrichtung des "Rheingauer Gebücks" um 1500 wurde die Anlage bedeutungslos. Bereits im 16. Jahrhundert setzte der Verfall ein. Die Burg wurde später als Steinbruch (Weinbergmauern) benutzt, nur der Bergfried diente als Landwarte.

Sehenswert sind außerdem in Kiedrich die spätgotische Valentinskirche mit der wertvollen Ausstattung (Lettner, Altäre, Orgel und Gestühl) und die dazu gehörende Michaelskapelle (Doppelkapelle mit Karner). Leider ist die Kirche zu normalen Zeiten nicht immer frei zu besichtigen. Ebenso interessant ist das wenige Kilometer von Kiedrich entfernte ehemalige Kloster Eberbach.
Literatur
Rudolf Knappe - Mittelalterliche Burgen in Hessen. Gudensberg, 2000.


Ruine Scharfenstein


Historie
Ansichten
Grundrißplan

zurück