Wappen von Ruhlkirchen
BURG RUHLKIRCHEN
Europa / Deutschland / Hessen / Vogelsbergkreis / Ruhlkirchen

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Um 1100 entstand die Burg auf einem künstlich angelegten Hügel. Neben der Burg liegt der Fluss Antrift, der den Burggraben mit Wasser versorgt.

Um 1200 erfolgt eine Verstärkung der Umfassungsmauern. Ob die Burg von der Familie v. Ruhlkirchen erbaut wurde oder später erworben wurde, ist nicht bekannt. Die Burg war ziegenhainisches Lehen.

1262-1269 wurden urkundlich Gerlach v. Ruhlkirchen und seine Frau Jutta genannt. Später waren die v. Ruhlkirchen in hessischen Diensten in Alsfeld. Ruhlkirchen war in dieser Zeit in den Besitz des Erzbischofs Mainz gekommen.

Um 1293 wurde die Burg durch den Landgrafen Heinrich I v. Hessen zerstört.

1986/87 wurde die Burg ausgegraben.

Quelle: Rudolf Knappe - Mittelalterliche Burgen in Hessen. Gudensberg, 2000.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2009