Wappen von Hohenburg
Burg Rostein / Hohenburg - Bayern
Historie


1337

Konrad Oerlheimer erscheint als Besitzer der Burg Rostein. Vermutlich wurde sie im 14. Jhdt. durch die Oerlheimer (Erlheimer) erbaut.

1373

Die Burg im Besitz der Purzinger.

1411

Bei der Fehde des Andreas Purzinger mit der Stadt Regensburg wird die Burg so stark beschädigt, dass ein Neubau notwendig ist.

ab 1480

Die Purzinger nennen sich nun nicht mehr "vom Rostein" sodern "auf dem Taubnpach", was vermuten läßt, dass sie das heutige Forsthaus Taubenbach als neuen Sitz erbaut haben.

1600

Die Burg wird als "Ein Alt Zerbrochen Burckhstall ..." erwähnt.

(Quelle: Karl Wächter, Günter Moser - Auf den Spuren von Rittern und Edelleuten im Landkreis Amberg-Sulzbach. Amberg, 1992.)


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück