Wappen von Röttingen
STADTBEFESTIGUNG
Europa / Deutschland / Bayern / Würzburg / Röttingen

Information

Bilder

Historie

Grundriss

1114 - Der Sohn von Erkinbertus de Rutingen, Dietmar, übereignet dem Kloster Hirsau seine Guter an Röttingen.

1229 - Kaiser Friedrich II. verleiht den Brüdern Konrad und Gottfried von Hohenlohe eine Vogtei in Röttingen.

1230 - Burg Brattenstein, die Burg in Röttingen, wird erwähnt.

1275 - Die Stadtmauer wird erwähnt.

1336 - Röttingen erhält von Kaiser Ludwig den Bayern das volle Stadtrecht. Im Anschluss wird die Stadtmauer vollendet.

1345 - Kraft von Hohenlohe und seine Ehefrau Anna verkaufen ihre Herrschaft Röttingen an das Hochstift Würzburg.

Zweite Hälfte 15. Jh. - Der neue Hundheimer Torturm wird direkt neben den alten Hundheimer Torturm errichtet.

19. Jh. - Es wird mit dem Abbruch der Stadtmauer begonnen.

1858 - Von den ehemaligen 14 Türmen der Stadtmauer existieren nur noch sieben.

Quellen: Ursula Pfistermeister - Wehrhaftes Franken Band 2: um Würzburg. Regensburg 2001 /
Hinweistafel an der Stadtmauer.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2011