Wappen vom Ebsdorfergrund
Burgwüstung Röderburg / Roßberg - Hessen
Infoseite


Parkmöglichkeiten

Anfahrt:
B3 Abfahrt in Richtung Dreihausen, dann nach Roßberg auf der L3125 weiterfahren. Hinter Roßberg nach Höingen abbiegen (K89). Nach ca. 1 km auf der linken Seite parken.

Parkplätze:
Kostenlose Parkplätze gegenüber der Burgwüstung am Waldrand.

Eintritt
jederzeit frei zugänglich
Gastronomie
-
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtung auf der Burg nicht möglich
weitere Infos
Der Burghügel von ca. 20 m Durchmesser wird von einem Wassergraben umzogen. Dieser Graben von max. 14 m Breite wird zusätzlich von einem dreiviertelkreisförmigen Wall von 10-13 m Breite und 2,5 m Höhe begleitet, der nur im Nordwesten fehlt. Hier übernehmen zwei Gräben sowie ein mächtiger Wall im Nordwesten die Sicherung des Vorburggeländes. Dieses wurde erst in einer jüngeren Bauphase der Burg nötig, da vorher der Lauf des Robaches die Abgrenzung nach Nordwesten darstellte. Erst mit der Erweiterung des Vorburggeländes nach Norden und der Einbeziehung des Baches in den Burginnenraum wurde eine Sicherung gegen die Talniederung angelegt. Offensichtlich wurde diese Wallanlage nie vollendet, da sie zu beiden Seiten vor einem Anschluß an die Kernburg abbricht.
Literatur
Rudolf Knappe - Mittelalterliche Burgen in Hessen, 2000


Ansicht


Historie
Ansichten
Grundrißplan

zurück