RIESWARTE
 Weltweit | Europa | Deutschland | Niedersachsen | Landkreis Göttingen | Göttingen, OT Nikolausberg

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Die Warte gehörte, ebenso wie die Diemardener Warte und die Roringer Warte, zur Landwehr von Göttingen und wurde zwischen 1439 -1443 erbaut.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 51° 34' 46.42"N 9° 59' 49.15"E
Höhe: ca. 352 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
k.A.
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
k.A.
Anfahrt mit dem PKW
Von Göttingen über die B27 in Richtung Duderstadt fahren. Hinter dem Ortsausgang nach Nikolausberg abfahren. In Nikolausberg in den Schlehdornweg abbiegen und dort am Ende des Weges parken. Dann der Ausschilderrung folgen.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
ohne Beschränkung
Eintrittspreise
kostenlos
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne Beschränkung
Gastronomie auf der Burg
keine
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
nicht zugänglich
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
kein Grundriss verfügbar
Historie
1439-1443 Die Rieswarte wird von Wedekind Greven erbaut.
Quelle: Hinweistafel am Turm | Aufgenommen 2012.
Literatur
  • -
Webseiten mit weiterführenden Informationen
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 06.11.2015 [OK]