Wappen von Ravensburg
STADTBEFESTIGUNG
Europa / Deutschland / Baden-Württemberg / Ravensburg / Ravensburg

Information

Bilder

Historie

Grundriss

2. Hälfte 11. Jh. - Welf IV., Herzog von Bayern gründet, auf dem heutigen Veitsberg die Burg Ravensburg. Bald danach ist wohl das Entstehen einer Burgmannensiedlung am Fuße der Burg anzusetzen.

1152 - Erste Nennung eines Marktes.

1191 - Ravensburg geht nach dem Tod des letzten süddeutschen Welfen an die Staufer. Friedrich II. machte Ravensburg zum Sitz seiner Hausgutverwaltung in Schwaben. In der Stauferzeit ist auch die Errichtung einer ersten Befestigung der Oberstadt anzusetzen (Obertor, Frauentor, Schellenberger Turm).

1276 - Ravensburg wird nach dem Untergang der Staufer (1268) von Kaiser Rudolf zur freien Reichsstadt erhoben.

1. Hälfte 14. Jh. - Durch die positive wirtschaftliche Entwicklung und dem Bevölkerungswachstum machte es sich notwendig, die Stadt durch die Anlage einer Unterstadt zu erweitern. Sie wurde schon bald von einer Befestigung umgeben.

1398-1431 - Erneuerung und Ausbau der Stadtbefestigung, u. a. wurde ein 2. Mauerring ergänzt (nur am Hirschgraben noch vorhanden.

1398-1418 - Errichtung des Grünen Turmes. Den Namen erhielt er von der aus Oberitalien stammenden Bemalung.

1400-1418 - Erbauung des Gemalten Turmes.

1432 und 1485 - Erhöhung und Ausbau des Obertores.

1425-1429 - Errichtung des „Mehlsack“ genannten 51 Meter hohen Turmes gegen die Burg der Landvögte.

um 1450 - Bau von mehreren halbrunden Flankierungstürmen. Sie wurden später über die Mauerkrone der Stadtmauer hinaus erhöht.

1478 - Aufstockung des 1363 errichteten Untertores.

1747-1751 - Ausbau des 1318 erstmalig genannten Frauentores zum Kriminalgefängnis.

1823-1868 - Weitgehender Abbruch des äußeren Mauerrings.

Quelle: Tourist Information Ravensburg - Historische Stadtrundgänge. Ravensburg 2008.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2013