Wappen von Riedenburg
Bayern - Burg Prunn Historie


um 1037

Erste urkundliche Erwähnung der Burg und des Geschlechtes der Prunner.

1045

Adalbert von Prunne.

1147

Die Herren von Laaber zu Praiteneck kommen in den Besitz der Burg.

1288

Wernherr der Praitenecker verkauft die Burg an Herzog Ludwig von Bayern und erhält sie als Lehen zurück.

1338

Die Fraunberger kaufen die Burg.

1491

Zerstörung der Burg Prunn durch den bayr. Herzog, da sich die Fraunberger dem Löwlerbund anschlossen.

1567

Die Fraunberger sterben aus und die Burg fällt an den Herzog von Bayern.

1567

Graf Joachim von Orttenburg ist Pfleger auf Prunn. Der Historiograph wigeleus Hundt entdeckt auf der Burg die Handschrift des Nibelungenliedes ("Prunner Codex").

1570

Karl Köckh zu Mauerstetten und Bodenmais kommt in den Besitz der Burg.

1646

Die veschuldeten Köckh verkaufen die Burg an Georg von Truckmiller.

1672

Durch Kauf geht die Burg an die Ingolstädter Jesuiten.

1773

Nach Auflösung des Jesuitenordens geht die Burg Prunn an den Johanniterorden.

1822

Nach Auflösung der Kommende Prunn geht die Burg endgültig an Bayern über.



Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück