Wappen von Birgland
Burg Poppberg / Birgland - Bayern
Historie


12. Jhdt.

Vermutliche Gründung der Burg durch die Sulzbacher Grafen.

1323

Erste urkundliche Erwähnung der Burg.

1353 - 1373

Die Burg im Besitz von Kaiser Karl IV.

1373

Poppberg fällt an den Markgrafen Otto von Brandenburg.

1379

Zusammen mit Sulzbach und Rosenberg kommt die Burg an die bayerischen Herzöge Johann und Stephan.

1395

Die bayerischen Herzöge verkaufen die Burg an Pfalzgraf Rupprecht III..

1460

Die Kemnather im Besitz der bereits im Verfall begriffenen Burg.

1505

Die Burg wird in das Herzogtum Sulzbach eingegliedert.

1550

Die Schlossgründe werden an Bauern veräußert.

1648

Die Burg ist Ruine.

1791

Die Burg fällt an den Bayerischen Staat, heute in Privatbesitz.

(Quelle: Stefan Helml - Burgen und Schlösser im Kreis Amberg. Amberg, 1991)


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück