Wappen von Plankenfels
SCHLOSS PLANKENFELS
Europa / Deutschland / Bayern / Bayreuth / Plankenfels

Information

Bilder

Historie

Grundriss

1217 - Konrad von Plankenstein erscheint als Zeuge einer Urkunde des Bischofs Ekbert von Bamberg

1255 - Nennung eines Konrad von Plankenstein als Zeuge einer Testamentsurkunde und damit vermutlich Errichtung der Burg Plankenfels nach dem Verlus der nahegelegenen Burg Plankenstein

1260 - Burg Plankenstein nachweislich Besitz des Hochstiftes Bamberg

1403 - Burg Plankenfels erscheint als burggräfliches Lehen des Jörg von Plankenfels

1486 - Erlöschen der Plankenfels zu Plankenfels. Die Herren von Wichsenstein werden Lehensinhaber von Plankenfels

1525 - Im Mai Plünderung und Zerstörung von Plankenfels durch die Bauernhaufen

1549 - Belehnung der Rüssenbach mit Plankenfels

1554 -56 - Wiederrichtung des Nordflügels der Anlage

1573 - Der Besitz geht auf die Schütz von Laineck über

1629 - Erneuter Besitzerwechsel auf die Lüschwitz zu Glashütten

1649 - Das Rittergut wird wieder veräußert und von den Schlammersdorf erworben

1786 - Gut Plankenfels wird freies Eigen der Schlammersdorf und als solches im gleichen Jahr von den Egloffstein gekauft

1881 - Das Geschlecht der von Egloffstein zu Kunreuth verkauft das Schloss an die Land- und Gastwirtin Anna Maisel aus Plankenfels

21. Jhdt. - Das Alte und das Neue Schloss haben verschiedene Eigentümer

Quelle: T.Eckert, S.Fischer, R.Freitag, R.Hofmann, W.Tausendpfund - Die Burgen der Fränkischen Schweiz – Kulturführer. Forchheim, o.A.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2009