Wappen von Peißenberg
BURGSTALL PEISSENBERG
Europa / Deutschland / Bayern / Weilheim-Schongau / Peißenberg

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Bild

Blick von Westen über den Halsgraben auf den Burghügel mit der Kapelle St. Georg.

KURZINFO

Burgstall einer im 14. Jh. geschleiften Burg. Erhalten haben sich Halsgraben, Geländeabstufungen und die Kapelle, welche von der Schleifung ausgenommen war.

SERVICE
GPS Koordinaten
GPS-Koordinaten
47°47'31.54"N 11° 2'58.83"E
Höhe: ca. 710 m über NN
GPS Koordinaten
Topographische Karte(n)
nicht verfügbar
Warnhinweise
Warnhinweise:
-
GPS Koordinaten

Anfahrt mit dem PKW
Die A95 an der Ausfahrt Sindelsdorf verlassen und über die B472 nach Peißenberg fahren. Den Ort durchqueren und kurz vor Ortsende auf die Beschilderung REWE/ALDI achten. Dem Weg zu den Märkten folgen und dort parken (Ecke Hochreuther Strasse/An der Grube). Anschließend die Hochreuther Strasse überqueren und sich auf dem Fußgänger/Radweg links halten. Nach 50 m rechts abbiegen und die Bahnstracke unterqueren. Anschließend dem Weg bergan folgen. Dieser Weg führt direkt zur Kapelle.
Kostenlose Parkmöglichkeiten im Gewerbegebiet.

GPS Koordinaten
Anfahrt mit Bus und Bahn
Peißenberg ist mit den Zügen der BRB (Strecke: Augsburg - Weilheim i. Obb. - Schongau) erreichbar. Vom Bahnhof aus rechts abbiegen und der Strasse neben den Bahngleisen folgen (erst Bergwerkstr., dann übergehend in Hochreuther Str.). Nach ca. 750 m wird eine Unterführung erreicht. Dort rechts abbiegen und die Bahnstracke unterqueren. Anschließend dem Weg bergan folgen. Dieser Weg führt direkt zur Kapelle.
Eintritt

Öffnungszeiten
ohne Beschränkung

Eintritt

Eintritt
kostenlos

Gastronomie
Gastronomie auf der Burg
keine
Spielmöglichkeiten für Kinder
Öffentlicher Rastplatz
Sitzbank an der Kapelle
Übernachtungsmöglichkeiten

Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
keine

Spielmöglichkeiten für Kinder
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Behinderte
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Über den oben angegeben Weg nicht erreichbar.
Alternativ kann der Burgstall über eine geteerte Strasse erreicht werden, die jedoch nur für Anlieger- und landwirtschaftlichen Verkehr freigegeben ist (der Weg zweigt rechts von der Strasse "Unterbau" ab). Entfernung vom Verbotsschild bis zum Burgstall ca. 1.5 km (bergan!).
weitere Infos
Weiterführende Information
-
Literatur

Weiterführende Literatur
Michael W. Weithmann - Inventar der Burgen Oberbayerns. München, 1994 (2. Auflage).

Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2014