Wappen von Osterspai
Burg Osterspai / Osterspai - Rheinland Pfalz
Historie


1110

vermutlich erstmalige Erwähnung der Anlage.

Bis zum 11.Jh.

gehörte das Herrschaftsgebeit der Grafen von Arnstein.

1227

werden die Grafen von Isenburg als Verwalter erwähnt.

1280

gelangt Osterspai in den Besitz des Grafen Heinrich von Sponheim.

1573

wurde die Anlage erstmalig genauer beschrieben.

1805

gab es Unterlagen zur Umgestaltung des Turms zu einem Kriminalgefängnis.

1854

bewohnt ein herrschaftlicher Amtmann die Burg.

1901

entschloss sich der Reichsfreiherr Ludwig von Preuschen den baufälligen Turm zu einer Sommerresidenz umzubauen.

Mitte / Ende 1909

wurde mit dem Baumaßnahmen begonnen.

Quelle: Markus Fritz - Burgen und Schlösser. Wiesbaden, 2003.


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück