Wappen von Mayen
Niederburg / Kobern - Rheinland-Pfalz
Historie


Die Burg wurde Ende des 12. Jh. unter dem Namen Novum Castrum erbaut. Gerlach von Isenburg gilt als ihr Erbauer. 1195 musste er die Lehnshoheit des Kurfürsten von Trier anerkennen.

1350 erfolgte der Verkauf der Burg durch die Nachkommen Gerlachs an den Erzbischof von Trier. Dieser setzte Verwalter ein, die aus verschiedenen Adelsgeschlechtern der Umgebung stammten, so die Grafen von Eltz und von der Leyen.

In den Kämpfen des Pfälzischen Erbfolgekrieges wurde die Burg 1688 zerstört.

1830 verkauft man die Ruine für ganze 15 Taler verkauft. Der heute vorhandene Zinnenkranz des Bergfriedes wurde in dieser Zeit ergänzt.

In den 70er Jahren des 20. Jh. restaurierte und ergänzte der Eigentümer die Ruine des Palas.

Detlef Mewes

Quelle: Die Moselburgen - Copyright Gunter Seifert. Overrath, 1999.


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück