Wappen von Limburg-Weilburg
Burg Neu-Elkerhausen / Wirbelau - Hessen
Historie


1149 wurden urkundlich die Herren v. Elkerhausen erwähnt. Sie verloren 1352 ihre Stammburg, die von Erzb. Balduin v. Trier zerstört wurde.

1352 erlaubte Ihnen der Gf. Gerhard v. Diez auf dem Schartenberg eine neue Burg als Diezer Lehen zu erbauen, die Burg Neu-Elkerhausen.

Dadurch das die Herren v. Elkerhausen weiterhin die Gegend verunsicherten, verbanden sich Gf. Ruprecht v. Nassau-Weilburg mit Ldgf. Hermann v. Hessen, der Gf. v. Solms, Johann v. Limburg und Dietrich Runkel gegen Sie und errichteten als Belagerungsfeste die Steuerburg (heute keine sichtbaren Reste). Es gelang Ihnen aber nicht, die Burg zu zerstören. Erst 1396 gelang es Gf. v. Philippp v. Nassau mit Verbündeten Neu-Elkerhausen wegen fortdauernder Räubereien zu zerstören. Nachdem Sie dafür auf der gegenüberliegenden Seite die Burg Gräveneck (heute nur noch Geländespuren) errichteten.

Neu-Elkerhausen wurde nicht wiederaufgebaut und blieb seitdem Ruine.

(Quelle: Rudolf Knappe - Mittelalterliche Bugren in Hessen. Gudensberg, 2000.)

 

Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück