Wappen von Hollfeld
Bayern - Burg Neidenstein Historie


15. Jhdt. - Errichtung der Burg in "Gerbersdorf" durch die Herren von Aufseß, von nun an tragen Gerbersdorf und die Burg den Namen Neidenstein.

1525 - Zerstörung der Burg Neidenstein im Bauernkrieg, danach Wiedererrichtung

1628 - Der Bamberger Bischof besetzt die Aufseßischen Burgen Freienfels und Neidenstein.

1649-90 - Neidenstein steht unter bischöflich bambergischer Oberhoheit, das Schloss geht hierbei ein

1680 - Das Viehhaus ist bereits eingefallen

1691 - Das Schlossgebäude wird als verfallen bezeichnet

1807 - Vom Schloss sind nur noch "Rudera" übrig

1872 - Die Grafen von Giech erwerben die Ruine Neidenstein mit ihren Besitzungen, im Besitz derer Erben sie sich heute noch befindet.


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück