STADTBEFESTIGUNG NABBURG
 Weltweit | Europa | Deutschland | Bayern | Landkreis Schwandorf | Nabburg

Quelle: Merian, Matthias - Topographia Bavariae
Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Lage Ehemalige Stadtbefestigung von Nabburg. Die Stadtmauer hat sich vor allem im Osten der Stadt erhalten. Der Zugang in die Stadt erfolgte damals über eines der beiden Stadttore, welche sich bis heute erhalten haben.
Nutzung keine
Bau/Zustand renoviert
Typologie Stadtbefestigung
Sehenswert
  • Mähntor
  • Obertor
Bewertung Gut erhaltene Stadtbefestigung
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 49°27'11.6"N 12°10'48.7"E
Höhe: 407 m ü. NN
Topografische Karte/n
Mähntor bei OpenTopoMap
Kontaktdaten
k.A.
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
Die Vorburg ist mit Wohnhäusern bebaut. Bitte beachten Sie die Privatsphäre der Bewohner!
Anfahrt mit dem PKW
Die Autobahn A6 über die Ausfahrt 69 verlassen und nach Nabburg fahren. Kostenfreie sowie kostenpflichtige Parkplätze in der Innenstadt von Nabburg.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
Außenbesichtigung
Innenbesichtigung der Türme nicht möglich
Eintrittspreise
-
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
Keine Einschränkungen
Gastronomie auf der Burg
keine
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
überwiegend möglich
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
keine Grundriss verfügbar
Historie
30. Juni 929 - Im Grenzstützpunkt Nabburg wird von König Heinrich I. und Herzog Arnulf von Bayern nach der Rückkehr von einem Kriegszug in Böhmen eine Schenkungsurkunde.

11. und 12. Jh. - Aus einer Veste entwickelt sich der Ort Nabburg.

13. Jh. - Nabburg gelangt in den Besitz der Wittelsbacher.

1254 - In einem Rechtserlass der Herzöge Ludwig und Heinrich von Bayern wird Nabburg als befestigt beschrieben.

1271 - Nabburg wird als Stadt geführt.

1296 - Herzog Rudolf bestätigt der Stadt Nabburg ihre Rechte.

1426 und 1436 - Die Stadt wird im Hussitenkrieg zerstört. Um die Stadt wiederaufzubauen, genehmigt Kurfürst Ludwig III. die Steuer auf Bier, Wein und Met.

11. April 1455 - Kurfürst Friedrich erweitert das Marktrecht. Es darf nun ein Wochenmarkt am Samstag abgehalten werden.

1527 - In einer Marktordnung wird festgelegt was in welcher Straße und auf welchem Platz verkauft wird.

1532 - Das Mähntor wird umgebaut.

1565 - Das Obertor wird umgebaut.

1900 - Aufgrund des wachsenden Verkehrsaufkommen wird ein Durchbruch in der unmittelbarer Nähe des Mähntores in die Stadtmauer gebrochen.

1913 - Am Obertor wird eine zweite Durchfahrt geschaffen.

1995 - Das Obertor wird renoviert. Seid der Renovierung sind im Obertor Büroräume untergebracht.
Quelle: Zusammenfassung der unter Literatur angegebenen Dokumente und Infotafel an der Stadtbefestigung.
Literatur
  • Müller, Konrad M. - Unsere befestigten Städte des Mittelalters | Frankfurt am Main, 1987.
Webseiten mit weiterführenden Informationen
    -
Änderungshistorie dieser Webseite
  • [27.01.2022] - Überarbeitung der Seite, Umstellung auf das neue Burgenwelt-Layout.
  • [04.04.2011] - Neuerstellung.
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 27.01.2022 [SD]