Landesflagge
Burg Mühlberg / Mühlberg - Thüringen
Historie


704

Erste urkundliche Erwähnung des Dorfes Mühlberg. Es wird davon ausgegangen, dass schon zu dieser Zeit eine zum Dorf gehörende Burg existierte.

1088

Vergebliche Belagerung der Burg durch Kaiser Heinrich IV.. Gleichzeitig wird die der Burg Mühlberg gegenüberliegende Burg Gleichen erfolglos belagert.

1122

Graf Meinhard II. von Mühlberg übereignet die Mühlburg dem Erzbischof von Mainz und erhält sie als Lehen zurück.

1242

Mit Graf Meinhard III. von Mühlberg erlischt das Geschlecht der Grafen von Mühlberg. Die Burg fällt an Kurmainz zurück.

1310

Vergeblicher Angriff von Erfurter Truppen auf die Burg.

1357

Das Erzbistum Mainz verkauft die Burg für 2400 Silbermark an die Stadt Erfurt, welche sie zu einem Stützpunkt zur Sicherung ihres Handels ausbaute und mit einer starken Besatzung belegte.

1525

Im Bauernkrieg wird die Mühlburg verschont.

1570

Die Burg Mühlberg fällt zurück an Kurmainz.

1768

Der Torturm der Burg Mühlberg, die bereits zur Ruine verfallen ist, stürzt ein.

1815

Burg Mühlberg gelangt in preussischen Besitz.

1903-1907

Der Bergfried wird zum Aussichtsturm ausgebaut und erhält einen Zinnenkranz.

Quelle: ?


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück